AVATAR 2 - Eindrücke und Meinungen

Started by ´eveng te atan, December 31, 2022, 06:03:39 AM

Previous topic - Next topic

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Wie fandet ihr den Zweiten Teil?

Eindeutig besser als der Erste.
0 (0%)
Genau so gut wie der Erste.
4 (57.1%)
Nicht so gut wie der Erste.
1 (14.3%)
Sau gut, aber mir fehlte dennoch etwas.
2 (28.6%)

Total Members Voted: 7

´eveng te atan

Kaltxì ma frapo,

ich hatte ihn am 14. 12. mit Family gesehen, gleich die erste Vorstellung und war erstmal nicht so begeistert. Viel Szenen Recycling, bis hin zum Copy & Paste, viel Musikrecycling, viele Fragen zur Story, etc.

Aber nachdem ich ihn dann auf dem Treffen in Nürnberg gesehen hatte und bisher noch 6, 7, mal muss ich sagen, er ist, was die Technik anbetetifft, wieder einmal ein Meilenstein.
Die Schauspieler sind ALLESAMT (!) absolut klasse.

Mich hat sehr gefreut, dass ich keine untertitel gebraucht habe, weil es verstanden habe (zu 90%).
Ich warte auf die Blue Ray (ggf. in 3D).

Gestern gab es von Karyu Pawl den offiziellen Text zu Neytiris Lied.
Es war spannend, das Lied zu hören und zu verstehen.

Wer mag, ich habe ein Video dazu gemacht mit DE und EN Untertiteln:

Andita.

Passi

Kaltxì

Oh wow, wirklich wow, so heftig habe ich selten mit meiner Blase gekämpft..... bei all dem Wasser im Film.... und der Filmlänge. :D

Gleich zu Anfang bin ich wirklich nass geworden. Nein, da war keine Sterbeszene, sondern das Kino hat vor der Leinwand einen Wasserfall von der Decke regnen lassen, angestrahlt in den Pandora-Farben.
War sehr passend zum Film, ich saß fast ganz vorne....  :D

Ich muß sagen, ich war nicht so wirklich in Stimmung, also das Feeling von damals war nicht da.
Dann fing der Film an, und plötzlich kam alles wieder hoch,.. also die Stimmung, nicht das Essen.

Der Film ist absolut sehenswert!
Wer den nicht im großen, lauten Kino in 3D sieht, ist selber schuld.  ;)

Die Befürchtung, er sei zu lang, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet für mich, nächstes mal vielleicht ne Windel. :D

Mit der Story komm ich teilweise nicht ganz klar, aus meiner Sicht unlogisch.
Mir fehlte auch sehr, das Gefühl des sich Aufraffens und des Sieges. Vielleicht liegt das aber auch an mir selber.

Vielleicht muß ich den auch noch mal sehen, um ihn richtig zu verarbeiten.
Ja, den kann man auch mehr mals sehen. Ob ich das aber wieder 33 mal mache, bezweifle ich gerade.

Wie habt ihr den so empfunden?

Bis denne

Passi

Ricardo

Quote from: Passi on January 02, 2023, 11:39:45 AMOh wow, wirklich wow, so heftig habe ich selten mit meiner Blase gekämpft..... bei all dem Wasser im Film.... und der Filmlänge. :D

1. Ein paar Stunden vor Filmbeginn nichts mehr trinken.
2. Kurz vor Vorstellungsbeginn im Kino zur Toilette gehen.
3. Ein Getränk kaufen, aber erst nach ca. der Hälfte des Filmes anfangen, zu trinken.

So kann man das schaffen.  ;)

Quote from: Passi on January 02, 2023, 11:39:45 AMWie habt ihr den so empfunden?

Okay, ab hier besteht SPOILERgefahr:

Spontan, als der Abspann rollte und ich die ersten Schritte aus dem Kino machte, fühlte ich mich ein wenig deprimiert und durcheinander. Ich wusste nicht so ganz, was ich von dem Film halten soll. Dieses absolut einnehmende Gefühl, das mich mit zwei Pranken gefangennahm und schließlich auch hierherführte, wie es beim ersten Film war, gab es jedenfalls nicht. Aber ich weiß von anderen, meist jüngeren, Leuten, dass es ihnen so ging und dass diese teilweise schon dreimal oder noch häufiger im Kino waren. Also kann das auch der neue Film, nur eben nicht bei mir. Vielleicht bin ich mittlerweile zu alt dafür oder habe zu viele Filme gesehen, keine Ahnung.

Über das Optische müssen wir nicht reden. Was Cameron, Weta und alle anderen Beteiligten aus den Renderfarmen gezaubert haben, ist wieder mal revolutionär. Ich habe nur mit zwei Dingen ein Problem: Das erste ist mit der Darstellung der Na'vi-Haut. In den Szenen im Schiff, in denen die Haut nass ist, sieht sie ziemlich komisch aus, finde ich. Das zweite betrifft den Wald. Er wirkte nicht mehr so einladend und bunt auf mich wie im ersten Film. Auch bei Nacht schien er nicht mehr so leuchtkräftig zu sein.

Die Handlung verlief dann doch ungefähr so, wie ich es nach den Trailern erwartete. Etwas misslungen fand ich die Erzählung der Charaktere. Es werden mit den Kindern 5 wichtige Charaktere eingeführt, die künftig wohl die Filmreihe tragen sollen. Dazu der neue General, einige RDA-Schergen auf dem Boot und der ganze Metkayina-Clan. Dass nebenher noch weitere Clans mit gleicher Struktur wie die Metkayina eingeführt werden, geht dabei fast unter. Ich finde jedenfalls, dass das zu viel Neues auf einmal war. Man lernt die vielen Charaktere kaum kennen. Der ganze Metkayina-Clan mit Ausnahme der Kinder kam mir so wie eine Ansammlung von Theaterstatisten vor, die einfach nur da waren, um ein wenig den Raum zu füllen. Das Anführerpaar ist gerade oft genug zu sehen, um ansatzweise etwas über ihren Charakter mitzubekommen. Aber kaum etwas über ihre Beweggründe. Warum ist zum Beispiel Ronal den ganzen Film über so angepisst? Dass die Omatikaya nach ihren ganzen Erfahrungen nicht so amüsiert waren, als plötzlich ein Traumwanderer in ihrem Dorf stand, war nach den gezeigten Bildern nachvollziehbar. Aber warum treten die Metkayina so ablehnend auf, wenn Toruk Makto und seine Familie erscheinen? Sogar der andere See-Clan, der ganz direkt von Quaritch und den Walfängern mit Waffen aufgesucht wird, heißt diese herzlicher willkommen.
Und was wurde eigentlich aus dem Grundsatz, "wir waren es, die ihnen das Wort für Lüge beibrachten"? Vielleicht gilt das nur für die Omatikaya, denn so wie Lo'ak von seinen Gastgebern verarscht und in tödliche Gefahr gebracht wird, scheinen die das Konzept Lüge gut zu kennen.
Auch Jake und Neytiri kamen mir zu kurz. Jake darf immerhin noch den strengen Vater spielen, der sich für meinen Geschmack aber auch mindestens einmal zu oft für seine ungezogenen Kinder entschuldigen muss. Neytiri wurde zudem ganz auf die Rolle von Ronals kratzbürstigem, fauchendem Spiegelbild mit Hausfrauenfunktionen beschränkt. Jedenfalls nach dem Verlassen des Waldes. Deshalb hoffe ich sehr, dass das eine Charakterisierung durch die Autoren war, um zu zeigen, wie sehr Neytiri es hasste, ihren Wald verlassen zu müssen. Glaubt man den Gerüchten, geht es aber auch im nächsten Teil nicht zwingend zurück nach Hause. Also Fauchmama - die Fortsetzung? Hoffentlich nicht.
Die, nach Adoption, 5 Kinder der Sullys konnten bislang leider nicht ausreichend vorgestellt werden. Lo'ak bekommt viel Zeit, aber im Kino war ich mehr damit beschäftigt, ihn von seinem Bruder zu unterscheiden und gerade, wenn beide gleichzeitig zu sehen waren, war ich unsicher, wer nun wer war.  ;D
Kiri könnte in Zukunft der dominante Charakter werden. Hoffentlich wird sie nicht zu einer Art Pandora-Superheld gemacht, der mit Superkräften alle Konflikte gewinnen kann. Das wäre eintönig.
Tuk ist bislang der Comic-relief-Charakter. Da es aber einen Zeitsprung geben soll, bin ich gespannt, wie man sie weiterentwickeln wird.
Spider ist für mich der interessanteste neue Charakter, weil er einem echten Konflikt ausgesetzt ist und sich entscheiden muss. Auf der einen Seite die Adoptivfamilie, die je nach Person sehr unterschiedlich mit ihm umgeht, andererseits sein Vater, der alles andere als ein Vorbild ist.
Neteyam scheint ganz klassisch der Schere zum Opfer gefallen zu sein. Ich kann mir vorstellen, wie das Drehbuch geschrieben wurde und jemand meinte: "Ach, den brauchen wir doch in Zukunft sowieso nicht mehr. Nimm ein paar Zeilen von Neteyam raus. Dafür zeigen wir mehr Wale." Weil man ihn kaum kennenlernt oder wenn, dann nur als Anhängsel seiner Geschwister, wirkte sein Tod auf mich nicht ganz so dramatisch. Aber gut, da bin ich vielleicht wieder in der Minderheit. Denn hinter mir saß eine, die nach der Szene bis zum Ende des Films lautstark geweint hat. Da fand ich das Ableben von Jack in Titanic herzergreifender.  ;D
Gespannt bin ich auch, ob die Metkayina-Kinder in den folgenden Filmen noch eine Rolle spielen werden. Wenn die Sullys einfach weiterziehen, wie es am Ende angedeutet wurde, müsste der- oder diejenige ihnen folgen. Hmm, vielleicht Tsireya, wenn sie sich wirklich verliebt hat.

Die ganze Geschichte von Quaritch fühlte sich für mich fehl am Platz an. Jede seiner Szenen hatte so eine raue Unbehaglichkeit, unabhängig von den Aktionen der Handelnden, die ich sonst aus den Filmen so nicht kannte. Allgemein fand ich seine ganzen Szenen überflüssig. Der Film hätte auch ohne sehr gut funktioniert, vielleicht sogar besser, und man hätte es bei diesem Teil bei einer kafkaesken Gefahr im Hintergrund belassen. Ich habe das Gefühl, dass man diesen Handlungsstrang besser in die Filme hätte einbauen können. Vielleicht sogar erst im nächsten Film. Denn ich hoffe auch, dass es jetzt in der Filmreihe nicht den Lord-Voldemort-Effekt gibt und jeder Film mit einem Kampf gegen Quaritch endet.

Auch sonst fühlte sich die ganze Handlung nicht so vollwertig und befriedigend an wie beim ersten Film. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass Teil 2 + 3 ursprünglich als ein Film gedacht waren und dann aufgeteilt wurden. Vielleicht funktionieren sie dafür als Gesamtprodukt besser. Es gibt auch Leute, die an den Filmen mitgearbeitet haben und die meinen, dass Teil 3 ihr Lieblingsteil ist. Ich bleibe somit gespannt.

Aber ich gehe auch mit, dass ich den zweiten Teil wahrscheinlich nicht so oft wie den ersten gucken werde. Ich spüre nicht einmal den Wunsch, ihn mir unbedingt noch einmal im Kino anzuschauen. Mein Gefühl derzeit ist eher "nett anzuschauen, aber wann kommt der nächste Teil?"

Vielleicht spricht mich auch einfach nur die Wasserwelt nicht so an. Während ich den Wald und die darin wohnenden Tiere alle sehr faszinierend finde, konnten mich die neuen Wesen nicht abholen. Vollends verwirrt war ich, als Lo'aks neuer schwimmender Freund plötzlich Untertitel bekam.  ;D

Unschlüssig bin ich, was ich über die Eklipsen denken soll. Wollte man da nur einen coolen Effekt einbauen oder hat das wirklich eine wichtige, tiefer gehende Bedeutung?

Diese Frage und auch einige weitere lassen diesen Film auf mich durch seine Handlung ziemlich ruckelig wirken. Das können dann auch die 48-fps-Bilder nicht mehr ausgleichen und das meinte ich auch, als ich davon sprach, dass der erste Film mir runder vorkam. Während es aus meiner Sicht beim ersten Film gut gelang, den ganzen Fettnäpfchen gut genug auszuweichen, die eine 3-stündige Handlung so mit sich bringt, scheint mir das hier nicht so gelungen. Aber ich will eben noch nicht abschließend darüber urteilen, bis ich nicht auch den nächsten Film gesehen habe.

Bedauert habe ich natürlich, dass nicht mehr Na'vi-Sprache enthalten war. Cameron hat sicher einige sehr gute Qualitäten, wenn es um das Machen von Filmen gehen, aber sein Draht für guten Fanservice scheint leider keine davon zu sein. Ich bin mir sicher, dass es Filmemacher gibt, die bei einem Werk in dieser finanziellen Größenordnung auf der DVD auch eine ganze Untertitel- oder Tonspur in Na'vi hinzugefügt hätten, einfach, weil sie es können, aber Cameron gehört nicht dazu. Sonst hätten wir vielleicht auch etwas mehr von der Zeit zwischen dem Ende des ersten Films und dem erneuten Auftauchen der Menschen gesehen. Denn nicht nur ich hätte gerne mehr davon gehabt.

Als Fazit stehe ich also nun da und empfinde das Gesehene als unfertiges Produkt.
Und auch wenn es durch meinen Beitrag vielleicht anders klingt, gibt es auch viele Stellen, die ich sehr schön fand. Nur kam mir leider vieles zu kurz und einiges wurde so in den Film gepresst, dass es sperrig wirkte. Vielleicht könnte mich ein 6-Stunden-Director's-Cut umstimmen, bei dem sich für alles ausreichend Zeit genommen wird.  ;)

Banshee314

Kaltxì,

auch ich habe bei dem vielen Wasser und der auch noch kühlen (See-)Luft im Kino mal nicht komplett durchgehalten und ein paar Minuten verpasst ;D

Da ich Filme lieber ohne raschelndes, schmatzendes und quatschendes Mitpublikum erlebe, habe ich erst auf eine relativ leere Vorführung gewartet. Genug Zeit, schon mal die Kritiken anderer Leute zu lesen.
Das war gut, denn so wurde die Erwartung etwas geerdet.
Erstaunt war ich allerdings über die fast nicht vorhandene Werbung in den sonst üblichen Medien, ja nicht mal in den Kinoaushängen. :-\

Doch dann ging es endlich los, zurücklehnen und eintauchen.

Vorsicht Spoiler:

Zuerst kommen die bekannten Gesichter mit Familiennachwuchs. Vielfalt, auch in den Altersklassen, das gefällt mir, wenn daraus nicht gleich ein Familienfilm wird.
Doch dann kommt der alte Widersacher zurück. Hm, hier hätte ich mir einen anderen Charakter gewünscht.

Nach der Überleitung in die Meereswelt war für mich (gefühlt 1/3 der Gesamtzeit) der beste Teil. So wie im ersten Film der Wald und seine Geschöpfe vorgestellt wurden, stellten hier die Kinder die Meereswelt vor, das passte gut.

Dabei wurde nicht an Licht und glasklarem Wasser für die optisch Wirkung gespart. Realistisch wäre auch eine trübe Planktonsuppe gewesen, oder einfarbige zunehmende Dunkelheit in hier gezeigten Tiefen.
 
Aber ich vermute Cameron sortiert aus, was die attraktiven Bilder stören könnte. Dabei habe ich noch eine Skizze der ursprünglich geplanten Erscheinung der Navi in Erinnerung. Die wären so wohl nicht unbedingt vom Publikum akzeptiert worden und bekamen ein ansprechend neues Stylingupgrade zum 1. Film.
Ein wenig erstaunt hat mich daher die Abweichung von diesem Prinzip im 2. Film mit der zaghaften körperlichen Anpassung der Metkayina. Gewollt oder nicht, aber die Ablehnung der um Asyl ersuchenden Waldbewohner aufgrund ihrer körperlichen Schwächen wirkte somit leicht rassistisch. Das setzte sich mehrmals im Verhalten der Kinder fort.

Liebe zum Detail: die Metkayina-Kinder bewegten sich im Wasser wie Galapagos-Meeresechsen.

Neu war auch, dass Tiere - die Pandora "Wale" - (belegt per Untertitel) mit einem (fremden) Navi sprechen konnten. Das Menschenaffen per Zeichensprache mit Menschen sprechen ist zwar bekannt, aber in Filmen wirkt das trotzdem künstlich (z.B. Planet der Affen).

Die Pandora Wale sind dieses Mal der entscheidende Anlass der erneuten Konfrontation zwischen Navi und Menschen. Dabei dürfte das Abzapfen einer Flüssigkeit aus dem Kopf der Tiere auf die jüngeren Zuschauer ohne irdischen Kontext wohl etwas befremdlich wirken. Hier könnte ein Hinweis im Form des Begriffs "Walrat" zu  Wikipedia führen. Auch wenn Walrat als Heilmittel inzwischen aus der Mode gekommen ist, gibt es noch genug aktuelle Beispiele (z.B. die Kiemen der Mantas).

Der restliche Teil zeigte die erwartete Konfrontation der Gegner mit viel rasanter Aktion und etwas Titanic Anspielung.
Spoiler Ende

Treu bleibt sich Cameron wohl beim Schnitt der 1. Version des 2. Films, der wie in der 1. Version des 1. Films offene Fragen zurück lässt, welche wohl erst in der Langfassung (oder Teile 3) aufgeklärt werden. Ich werde also mit der Bluray mal auf eine Langfassung warten. Allerdings befürchte und bedaure ich sehr, dass es wohl keine 3D Bluray Version geben wird, da die Fernseher vom Markt verschwunden sind.

Insgesamt lohnte sich für mich Teil 2 allein schon wegen der erneut kreativen Gestaltung und sehr hohen Qualität der Darstellung der Welt von Pandora. So häufig wie Teil 1 werde ich nicht ins Kino gehen, aber mindestens 2x ist geplant, schon wegen der verpassten Minuten.
In der Wiederholung muss ich mal mehr auf die Filmmusik achten, welche in meiner Erinnerung irgendwie nicht besonders hängen geblieben ist. Da ist die vom 1. Film viel stärker präsent.

Zwei Fragen an die Sprachprofis hier hätte ich noch:
 - Wie viele vom Fan-Forum neu entwickelte Navie-Worte hat Cameron im Teil 2 übernommen?
    (..grob geschätzt)
 - Haben die Namen der Kinder eine Wortübersetzung von Navi nach Deutsch?

Gruß
Banshee314

Yaknun

Kaltxì ma frapo,
ich mach' es kurz: habe den Film inzwischen 3 mal gesehen und warte sehnsüchtig auf DVD/BR - dann werde ich ihn sicherlich noch oft genießen  ;)
Apropos genießen: Ich war hin und weg. Die Handlung war für mich gut und nachvollziehbar. Die Aufnahmen insgesamt sehr gut, so, wie ich sie mir nach den Trailern vorgestellt hatte.
Was man zu Hause sicherlich nicht haben wird, sind sowohl die 3D-Effekte als auch der Sound; aber dafür wird sich sicherlich immer mal wieder die Gelegenheit ergeben, den Film in irgend einem Kino sehen zu können.

Ich habe gegenüber allen Menschen, die ich kenne, gewaltig vom Film geschwärmt und werde weiterhin jedem auf den Senkel gehen, damit er dieses Meisterwerk anschaut  ;)  :D

In diesem Sinne,
Euch allen eine gute Zeit

Yaknun
Neytiri:
"Sie leben, Jake, in Eywa"

alt, aber
vernarrt in AVATAR
...


Tsu'tey

Hab ihn mir bisher 1 mal angeschaut, und hat mich nicht im Ansatz so begeistert und mitgerissen wie damals...

Ich bleibe in Erinnerung. Ich habe mit Toruk Makto gekämpft. Und wir waren Brüder. Und er war mein letzter Schatten.

Artreon

Also, mir hat der film gut gefallen, und ich freue mich auf teil 3, der sicherlich viele fragen beantwortet.
seid dem ersten film habe ich in den RPGs einen Meejäger geschrienem, und ich bin auch sonst Wasserlastig unterwegs...
Von daher... ich find ihn gut