Author Topic: Der Stand der Gesellschaft  (Read 7390 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Toothless

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1562
  • Karma: 20
  • Changed the Name: Oel Na'viustìawn lu -> Toothless
Der Stand der Gesellschaft
« on: April 15, 2010, 07:18:38 am »
Kaltxì ma smuktu,

wir haben schon oft darüber gesprochen, wie tief der Stand unserer Gesellschaft gesunken ist. Dadurch kamen wir oft ins OT. Von daher habe ich diesen Thread hier eröffnet, damit wir hier Beispiele für den niedrigen Stand unserer hier rein posten können und auch was man dagegen mach kann.

Natürlich kann man auch Gegenbeispiele posten, wenn man nicht der selben Meinung ist.

Da ich diesen Thread eröffnet habe, mache ich auch direkt mal den Anfang.
Heute in fand ich auf unserem Schulhof mit weißer Farbe riesengroß geschrieben : "f*** You" vor.
Ich frage mich in solchen Momenten: Was soll der Mist. Denn der Täter bekommt in diesem fall (laut Schulleiterin) eine Anzeige wegen Vandalismus und trägt die Kosten des Reinigungsdienstes.
Vor allem sowas an einer Schule zu machen, an einem Gymnasium, wo sogar noch 12 Jährige sind...

Mir fehlten echt die Worte.
Dies war der Grund, warum ich diesen Thread letztenendes eröffnet habe: Um über die Schandtaten der Sawtute zu reden.
« Last Edit: April 15, 2010, 08:04:05 am by Oe Na'viustíawn lu »

A forbidden but real friendship...

Offline Tsu'tey

  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • Posts: 4461
  • de Germany
  • Karma: 51
  • Tsu'tey Olo'Eyktan a.D
    • Projekt Telefon Sammlung
Re: Der heutige Stand unserer Gesellschaft
« Reply #1 on: April 15, 2010, 07:25:30 am »
Ma Christian toller Thread der hatte noch gefehlt, auch ich kann dazu leider einiges schreiben. Wenn ich mir den Heutigen Stand der Gesellschaft so ansehe dann fällt mir nicht mehr allzuviel ein, öffentliche Verkehrsmittel Bahnen,Busse, S-Bahnen werden willkürlich zerstört und kaputt gemacht, was ist das für eine Gesellschaft die sich nicht mehr die Bohne um fremdes Eigentum schärt. Auch wenn mir all die Menschen ansehe die fremde Gebäude beschmieren mit Graffity das ist unterste Gesellschaftsschiene. 

Ich bleibe in Erinnerung. Ich habe mit Toruk Makto gekämpft. Und wir waren Brüder. Und er war mein letzter Schatten.

Offline Toothless

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1562
  • Karma: 20
  • Changed the Name: Oel Na'viustìawn lu -> Toothless
Re: Der heutige Stand unserer Gesellschaft
« Reply #2 on: April 15, 2010, 07:27:24 am »
Vor allem: Man zerstört seine eigene Stadt, wenn man Wände mit Graffiti beschmiert. Das ist doch bescheuert!

A forbidden but real friendship...

Offline Tsu'tey

  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • Posts: 4461
  • de Germany
  • Karma: 51
  • Tsu'tey Olo'Eyktan a.D
    • Projekt Telefon Sammlung
Re: Der heutige Stand unserer Gesellschaft
« Reply #3 on: April 15, 2010, 07:31:48 am »
Allerdings zerstört man seine eigene Stadt sie wird immer hässliger und hässliger, und man kann kaum was dagegen tun, ich habe mal beobachtet wie jemand Gesprayt hat und habe die Polizei informiert sie kamen auch haben den Typ gekriegt und was er bekommen 1 Monat auf Bewährung, hätte lieber mit ner Zahnbürste seinen Scheiß wegmachen sollen. Das liegt aber auch an der Heutigen Jugend sie haben keine wirkliche Achtung mehr vor Fremden Eigentum. Aber das liegt auch großenteil ans der häuslichen Erziehung der Heutigen Jugend. Viele Eltern kümmern sich nicht mehr um ihren Nachwuchs und lasse sie machen was sie wollen.

Ich bleibe in Erinnerung. Ich habe mit Toruk Makto gekämpft. Und wir waren Brüder. Und er war mein letzter Schatten.

Offline Toothless

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1562
  • Karma: 20
  • Changed the Name: Oel Na'viustìawn lu -> Toothless
Re: Der heutige Stand unserer Gesellschaft
« Reply #4 on: April 15, 2010, 07:35:02 am »
Allerdings zerstört man seine eigene Stadt sie wird immer hässliger und hässliger, und man kann kaum was dagegen tun, ich habe mal beobachtet wie jemand Gesprayt hat und habe die Polizei informiert sie kamen auch haben den Typ gekriegt und was er bekommen 1 Monat auf Bewährung, hätte lieber mit ner Zahnbürste seinen Scheiß wegmachen sollen. Das liegt aber auch an der Heutigen Jugend sie haben keine wirkliche Achtung mehr vor Fremden Eigentum. Aber das liegt auch großenteil ans der häuslichen Erziehung der Heutigen Jugend. Viele Eltern kümmern sich nicht mehr um ihren Nachwuchs und lasse sie machen was sie wollen.

Darin liegt ein großer Teil des Problems: Die Erziehung, welche gar nicht mal so oft ausbleibt. Dies erlöärt die vielen Assozialen.

A forbidden but real friendship...

Offline txe'lan atxur

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1393
  • Karma: 10
    • http://www.der-blaue-traum.org/
Re: Der heutige Stand unserer Gesellschaft
« Reply #5 on: April 15, 2010, 07:48:06 am »
Ich kann das auch nicht begreifen.
Das Beispiel von dir ist wieder typisch. Ich frag mich da auch immer: Warum tut man sowas?
Das ist völliger Unsinn, vor allem hat da doch keiner was von.
Und das schlimmste ist ja, dass viele der heutigen 12-Jährigen auch schon so drauf sind. Ist jedenfalls bei uns so. Völlig frech und vorlaut und keinerlei Respekt mehr vor irgendjemanden, weder vor sich selber, noch vor den Lehrern, oder sonst wem. Auch solche Sachen wie Alkohol- und Drogenkonsum fangen immerfrüher an. Wenn das so weitergeht haben die Kinder bald schon bei ihrer Geburt die erste Zigarette im Mund...

Dazu auch noch was:
Wir hatten heute bei uns den letzten Schultag. Da wurde natürlich Party gemacht, sogar mit offizieller Erlaubnis der Lehrer. Was daraus wurde ist klar: um halb zehn (!) waren die meisten schon betrunken, oder zumindest angetrunken. Ich meine, ich trinke auch hin und wieder MAL ein Bier, aber dieses "Saufen bis zum Umfallen" muss doch echt ncht sein. Ich weiß zwar nicht wie es noch weiter ging, weil ich recht früh abgehauen bin, aber ich kanns mir gut vorstellen. Ist schließlich cool, so besoffen zu sein, dass man nichts mehr spürt und sich hinterher an nichts mehr erinnern kann. Das ist ja schließlich der Sinn der Sache, oder?

Ist echt eine tolle Gesellschaft in der wir hier leben, oder.... zum Glück sind nicht alle so.

Offline fpomä'itan

  • Omatikaya
  • ****
  • Posts: 450
  • Karma: 13
  • fpomä'itan - Sohn des Friedens - Son of peace
Re: Der heutige Stand unserer Gesellschaft
« Reply #6 on: April 15, 2010, 07:48:28 am »
*seufz* "Die gesunkene Gesellschaft..."

Waren wir etwa am Höhepunkt unserer Gesellschaft, als wir Kreuzzüge geführt haben?
Als wir Millionen von Menschen in den Weltkriegen verloren haben?
Als wir Mauern durch unsere Länder zu bauen begannen?
Als wir Hexen verbrannten?
Als wir Leute im Koloseum abgeschlachtet haben?
Als wir Indianer getötet haben?
Als wir eine Atombombe auf Hiroshima oder Nagasaki haben fallen lassen?
Als wir über hunderte Jahre nur geheiratet haben um an noch mehr Macht zu gelangen?
Als 14 Leute von Briten in Derry erschossen wurden?
Als wir Gaius Julius Cäsar im Senat erstochen und als Bastard abgetan haben und keine zwanzig Jahre später Augustus zum Kaiser Roms gekrönt haben?

Ob kurz oder lang, diese Gesellschaft muss wahre grösse erst finden.
Aber egal wie tief wir die Messlatte auch legen, die Gesellschaft findet immer einen weg darunter durch!

Oder waren schon einmal oben?
Ich denke kaum!
Warum? Weil uns "die Höhe zum Fall bringt!

Die Römer, der Inbegrif von Zivilisation. Die Römer waren reich, ihr Reichtum trieb sie in die Dekadenz. Sie hatten alles, und wollten mehr!
Keine Streitmacht wäre je mals an die Macht der Römer heran gekommen, jedenfalls nicht innert den nächsten Tausen Jahren... dennoch, sie gingen zu Grunde. Wieso?
Weil sie an ihrer eigenen Dekadenz an pleite gingen und sich keine Streitmacht mehr leisten konnten.
Der Inbegrif der Kultur, der Zivilisation, des Rechts... das Reich das eintausend Jahre bestand, ging unter wegen einer Grippe genannt "Bankrott!"

Nun zweitausend Jahre später.
Wir besitzen alles und wir wollen mehr...
Wir besitzen Streitmächte, die von keinem östlichen "Terror"Staat bezwungen werden kann...

Geschichte wiederholt sich... was folgt also als nächstes?

Offline Toothless

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1562
  • Karma: 20
  • Changed the Name: Oel Na'viustìawn lu -> Toothless
Re: Der heutige Stand unserer Gesellschaft
« Reply #7 on: April 15, 2010, 08:03:17 am »
Gut geschrieben und leider wahr. Ich sollte den Thread umbenennen in: Tiefpunkte unserer Gesellschaft.

Genau das selbe am Ende des ersten Weltkrieges. Der Kaiser Willhelm der II wurde entmachtet und die Weimarer Republik entstand. Alles schön und gut, aber:
Viele sahen aber die den damaligen Friedensvertrag von Versailles als beschämendes Beispiel für Schwäche.
In Adolf Hitler legten sie Hoffnung, weil er den Krieg nicht einfach so verloren hinnehemen wollte.
So entstand eine Diktatur, welche abertausende von Menschenleben kostete.
Und wieder wollten die Menschen mehr.

Wir lernen nicht aus unseren Fehlern und werden es auch nie tun.
Unangenehmes Thema, aber es darf auch nicht unausgesprochen bleiben. Wieder ein Beispiel an Hitler. Ihr kennt doch bestimmt den Feldzug Napoleons in Russland, welchen er verlor.
Was macht Hitler? Er schaut nicht zurück in die Geschicht, er lernte nicht aus den Fehlern. Er machte einen Feldzug nach Russland, Machtsüchtig wie er war, und wieder starben Tausende.

Die Geschichte bringt wirklich tausende von Beispielen.


A forbidden but real friendship...

Offline ‘Eylan hufweyä

  • Taronyu
  • ****
  • Posts: 685
  • Karma: 16
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #8 on: April 15, 2010, 08:45:36 am »
Ein interssantes thema, dazu kann ich einiges sagen.

Ich bemerke es ja selbst in meinem umfeld und Ich wohne in keiner großen stadt und muss leider das selbe nicht nur an den schulhöfen, die ich bisher bis zur 12. Klasse besucht habe, erkennen. Ich sehe die grundschulkinder mit ner zigarette im mund, das sind dann die jenigen asozialen, die zu hause keine liebe oder auch schläge von den besoffenen eltern bekommen. Das war so bis zum ende der mittelstufe. Jetzt bin ich im zweiten jahr in der gymnasialen oberstufe und sehe natürlich auch, dass die freizeit von anderen kollegen aus orgiastischen besäufnissen zu bestehen scheint. Aber ganz besonders zeichnet sich der unterschied zwischen gymnasium>realschule>hauptschule ab, denn in meiner schule sind alle drei stufen in einem komplex
untergebracht. Beispiel:
vor etwa einem halben jahr ist unser alter schulleiter in rente gegangen und welche aus unserem jahrgang haben ein video gedreht, das ihm gut gemeinte ratschläge und wünsche von den schülern übermitteln sollte. Von den gymnasiasten kam etwa: er soll die zeit ohne schüler genießen, sehr konstruktiv-freundliche sachen. Was von den hauptschülern kam, will ich mal nicht weiter ausführen.
Das soll jetzt auf keinen fall so etwas wie eine diskrimination darstellen, nur das wiedergeben, was ich in meinem umfeld beobachtet habe. 
Fus Ro Dah!

Offline Toothless

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1562
  • Karma: 20
  • Changed the Name: Oel Na'viustìawn lu -> Toothless
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #9 on: April 15, 2010, 08:55:56 am »
Das sind ja etwas Extremere Sachen, als bei mir in der Schule.
Aber eine Zigarette im Mund eines 12 Jährigen ist ja heut zu Tage keine Seltenheit mehr...

A forbidden but real friendship...

Offline fpomä'itan

  • Omatikaya
  • ****
  • Posts: 450
  • Karma: 13
  • fpomä'itan - Sohn des Friedens - Son of peace
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #10 on: April 15, 2010, 09:36:30 am »
Viel "dämlicher" finde ich die Tatsache, dass man als 16 Jähriger von 15 Jährigen schief angesehen wird, wenn man sagt, dass man noch nie Alkohol getrunken, Zigaretten geraucht oder Drogen aller Art genommen hat...

Sollte es nicht eigentlich standart sein, dass man als 15 Jähriger gar nichts davon Konsumiert?

Offline swiräk

  • Uniltìranyu
  • **
  • Posts: 138
  • Karma: 1
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #11 on: April 15, 2010, 10:03:04 am »
Zum thema drogen und alc: bei uns an der schule ist die kifrerrate schaetzungsweise so hoch wie die der raucher. Und die sind nicht wenig. Sogut wie jeder ueber 14 hat schon getunken. Auch ich bin in dieser hinsicht nicht unschuldig. Aber ich blicke mit scham darauf zurueck.


Zum thema hitler: besonders schlimm ist die paralellklasse von mir. Heute z.b. Wurde in franz die ganze zeit der deutsche beleidigt. Und die lehrer wisen vkn "tendenzen" richtung rechts. Aber machen nichts.
Anderes beispiel: schulhof: "SIEG" schreit der eine. "HEIL" kommt aus dr anderen ecke.

Edit:
Und sonst noch: wer das lied boeser wolf von den toten hosen angehoert hat, hat ieleich nicht gemerkt worums geht. Es geht in erster linie um n kleines maedchen, dss vergewaltgt wird, es aus angst aber nicht wagt zu sagen. Wie tief muss die gesellschaft gesunken sein, um sowas zuzulassen? Oder dass man auf die idee kommt sowas zu tun?
« Last Edit: April 15, 2010, 10:07:17 am by Pharno »

Offline AP Nova

  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • Posts: 1248
  • Karma: 18
  • Tsun nga pivawm oeru lì'fyari krr a sìpawm lu
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #12 on: April 15, 2010, 10:05:25 am »
Ich persönlich habe mit meinen 16 bis 20 Jahren, wie es hier bereits bekannt ist, auch noch nicht einmal Alkohol getrunken, schon gar nicht geraucht oder zu anderen Sachen gegriffen.
Teilweise hasse ich meine "Altersgenossen" oder generell die Jugendlichen, die sich einfach so überflüssig dumm verhalten, egal in welcher Hinsicht.
Ein "Freund" von mir meinte letztens auch, dass über 2 Promille gar nicht so schlimm und doch vollkommen üblich wären, am liebsten hätte ich den dafür auch total zusammengeschissen, aber das hätte keinen Zweck gehabt.

Ein bisschen fürchte ich mich vor der Zukunft in Hinsicht auf die Menschen an sich, wenn man die aktuelle Entwicklung verfolgt.

Offline Tompa-ioang

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 2229
  • Karma: 12
  • Txopu rä'ä si, oel ngati ke frìp! xD
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #13 on: April 15, 2010, 10:05:39 am »
ich denke die Gesllschaft wird auch von den medien beeinflusst
kennt wer den Film Bowling for Columbine? Michael Moore beschäftigt sich da mit der Gewalt und schaut da zum Beispiel auf die Medien die immer jeden Tag die Leute mehr und mehr ängstigen mit irgendwelchen Morden, Gealttaten usw.
Und ich denke das beeinflusst sicher unsere Gesellschaft
Ayoeng ayitan sì ayite fyawìntxuyuyä lu set

Offline Toothless

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1562
  • Karma: 20
  • Changed the Name: Oel Na'viustìawn lu -> Toothless
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #14 on: April 15, 2010, 10:25:41 am »
Medien und der Drang "cool" zu sein.
Denn welchem Jugendlichem schmeckt Bier oder Alkohol im Allgemeinen? Kaum welchen.
Das selbe mit dem Rauchen.

Jedoch ist nichts "cooles" dran, vor allem nicht wenn es Jugendliche bis 16 Jahren machen.

A forbidden but real friendship...

Offline Elektrolurch

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 4174
  • Karma: 46
  • Ohne mich gibt's keinen Strom!
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #15 on: April 15, 2010, 10:38:18 am »
Die Gesellschaft schwebt eigentlich nurmehr und hat keinen Bezug mehr zur Umwelt. Sogar die "guten Menschen" fahren mit einem 6,8er Dodge Charger rum ... Wir haben in der letzten GEOPOL-Stunde über die Inka gesprochen, wie die so organisiert waren, und ich hab da auch schon einige Bücher gelesen, und mir wieder ein paar Gedanken gemacht. ;)

Seit ca. 30,000 Jahren leben die Inca, aber auch die Amerikanischen Ureinwohner, sowie die Maya, Azteken, und so weiter auf dem amerikanischen Kontinent. Es hab nie größere Revolutionen oder Seuchen. Da muss es doch naheliegen, dass sie "glücklich" gewesen sind. Sonst hätten sie ja früher oder später was geändert. Mein Vater hat leider auch den Film gesehen, und meinte, so ein System wäre nicht möglich, es geht nie allen gut. Und wenn, entstehen Bürgerkriege. Wenn es die Indianer 30,000 Jahre lang schaffen, schaffen wir das wohl auch. :)

Für die Kirche war so eine Gemeinschaft, Gesellschaft will ich sowas nicht nennen, das Schrecklichste auf der Welt, das Werk Satans und so. Die Kirche lebt ja von dem Glauben ihrer Untertanen. Wenn sie glauben, erwarte sie ein besseres Leben im Jenseits. In Europa arbeitete der durchschnittliche Mensch hard, und führte ein bescheidenes und enthaltsames Leben. Also zahlten sie brav und finanzierten die Kirche, glaubten fleißig, und nachher würden sie endlich belohnt werden. Die Indianer aber waren ohnehin ziemlich zufrieden oder glücklich im Alltag. Sonst hätten sie den Häuptling früher oder später gestürzt. Die Kirche musste damals, also um 1530, eine Ungerechtigkeit unter die Leute bringen, die es damals nicht gab. So wurden die Individuen ehrgeiziger, und wollten immer mehr als der Nachbar haben. Vorher war das alles gleich, fast kommunistisch, da gab es selbstverständlich keinen Neid. Keiner war vom anderen abhängig, jeder produzierte sein eigenes Essen. In den kleinen Gemeinschaften, ich würde sagen, bis zu 300 Leuten, gab es noch weniger Probleme. Eben so wie es bei den Na'vi ist.

Dreißigtausend Jahre lang ....
Uns gibt es seit knappen 1500 Jahren.
Die Amerikaner seit 500.
Und unsere Zivilisation geht unter ....
Volt, Watt, Ampere, Ohm, ohne mich gibt's keinen Strom!

Offline Ioang taronyu

  • Ikran Makto
  • *****
  • Posts: 978
  • Karma: 12
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #16 on: April 15, 2010, 10:48:46 am »
Quote
Dreißigtausend Jahre lang ....
Uns gibt es seit knappen 1500 Jahren.
Die Amerikaner seit 500.
Und unsere Zivilisation geht unter ....

Das ist leider die Warheit, und das macht mich traurig. Ich meinede das unser "hoch Zivilisirte" Volk doch so erbärmlich ist ... :'( ich hätte selbt von den Tawtute mehr erwartet.

Offline Elektrolurch

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 4174
  • Karma: 46
  • Ohne mich gibt's keinen Strom!
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #17 on: April 15, 2010, 10:52:24 am »
Eben, die Indianer sind einfach intelligenter als wir.

Mir kommt unsere Gesellschaft wie ein schwebender Palast vor. Wir haben vollkommen den Bezug zur Natur verloren ...
Volt, Watt, Ampere, Ohm, ohne mich gibt's keinen Strom!

Offline Toothless

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 1562
  • Karma: 20
  • Changed the Name: Oel Na'viustìawn lu -> Toothless
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #18 on: April 15, 2010, 10:54:11 am »
Gut geschrieben, ma Chris.
Du machst die Wahrheit durch deinen Text deutlich. Die Zivilisation ist bald nur noch ein Wort ohne Bedeutung.
Schlimm...


Eben, die Indianer sind einfach intelligenter als wir.

Mir kommt unsere Gesellschaft wie ein schwebender Palast vor. Wir haben vollkommen den Bezug zur Natur verloren ...

Genau. Nur wer außer uns sieht das ein? Wenige bis gar keine! Deshalb rennen die Sawtute auch gegen einen Berg, vor Blindheit.


A forbidden but real friendship...

Offline Elektrolurch

  • Palulukan Makto
  • *****
  • Posts: 4174
  • Karma: 46
  • Ohne mich gibt's keinen Strom!
Re: Der Stand der Gesellschaft
« Reply #19 on: April 15, 2010, 10:59:24 am »
Es ist wie in George Orwells 1984. Nicht mal wenn alle zusammenhelfen, können sie es schaffen...

Den langen Thread hab ich übrigens von Avatar abgeleitet. Die Story ist wie in Pocahontas. Dort ist auch der Hintergrund der gleiche. Nur konnte sich die "Neue Welt" leider nicht wehren ...
Volt, Watt, Ampere, Ohm, ohne mich gibt's keinen Strom!

 

Become LearnNavi's friend on Facebook Follow LearnNavi on Twitter! Watch LearnNavi's videos on YouTube

SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Privacy Policy
| XHTML | RSS | WAP2 | Site Rules

LearnNavi is not affiliated with the official Avatar website,
James Cameron, LightStorm Entertainment or The Walt Disney Company.
All trademarks and servicemarks are the properties of their respective owners.
Images in the LearnNavi.org Forums and Gallery may not be used without permission.

LearnNavi Affiliates:
ToS

LearnNavi is the community to learn Na'vi, the Avatar Language
"A place where real friendships are made." -Paul Frommer

AvatarMeet | Learn Na'vi Forum | Learn Na'vi Wiki | Na'viteri

LearnNavi