Author Topic: An die ConLang-er  (Read 703 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Plumps

  • Eyktan
  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • *
  • *
  • Posts: 6139
  • Karma: 221
  • ’Ivong Na’vi
    • Aylì'uä Ramunong (Pìlok)
An die ConLang-er
« on: February 24, 2010, 05:13:33 am »
Okay, vielleicht lehne ich mich ein bißchen weit aus dem Fenster... Ich habe ja mitbekommen, daß viele hier Neulinge sind, was das Sprachenlernen angeht - für manche ist Na'vi die erste 'Fremdsprache', die sie wirklich ernsthaft lernen wollen.

Aber es gibt sicher auch Gegenbeispiele!
Da Na'vi ja eine konstruierte Sprache (engl.: ConLang = Constructed Language) ist, habe ich mich gefragt, ob es hier Leute gibt, die sich an einer eigenen Kunstsprache versucht haben (vielleicht einen kleinen Einblick geben wollen)?

Wenn sich keiner traut, oder findet, mache ich den Anfang, wenn ich wieder Zugang zu meinem Heim-PC habe ;)

Offline Plumps

  • Eyktan
  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • *
  • *
  • Posts: 6139
  • Karma: 221
  • ’Ivong Na’vi
    • Aylì'uä Ramunong (Pìlok)
Re: An die ConLang-er
« Reply #1 on: February 27, 2010, 06:38:35 pm »
Vielleicht keinen Zugang zum Heim-PC, aber ein paar Dateien haben auf dem MacBook überlebt...

Ich oute mich also und gebe hier ein wenig von einer Sprache preis, die ich «Éritrё» genannt hatte.
Alles überhaupt nicht ausgereift - nur ein paar Ideen und Sprachspielereien, die ich gehabt habe.

Im Nachhinein habe ich etwas Zweifel, weil ich (anders als Frommer) nicht festgelegt hatte, welche Laute es beispielsweise nicht gibt... Eine Vielfalt an Lautwerten läßt zwar die Möglichkeiten zur Wortbildung steigen - in der Realität würde es aber vielleicht mischmaschmäßig klingen - wer weiß...

Einflüsse (Kopula, Gebrauch von Präpositionen) sind aus dem Irischen gezogen.

Lautwerte: sh = dt. "sch"; x = stimmhaftes "sch"; w = engl. "wh"; z = stimmhaftes "s"; s = stimmloses "s"; j = "dsch"; v = dt. "w"; y = dt. "j", c = dt. "k"

Bezeichnungen für Personen und Dinge können sowohl als Prä- als auch Suffixe gebraucht werden. In etwa Präfix = Subjekt, Suffix = Objekt:

lúmar lúvéna
l-úma-r l-úvéna
sie=rufen=ihn ihren=Mann
sie ruft ihren Mann

Die Lautwerte für die Personalpronomen sind:
m   ich
t   du   
r   er   
l   sie   
d   es/man (als Suffix oft zu "-j" verschliffen)
n   wir   
v   ihr
sh   sie (pl.)

Damit sind z.B. reflexive Bedeutungen möglich: mulayam "ich sehe mich" - tulayat "du siehst dich" - nulayash "wir sehen sie (pl)"
Bedeutungsunterschiede können entstehen, wenn ein Wort als intransitiv oder transitiv benutzt wird:
axóla (intr.) "schlafen" - taxólamё lid gy-amúndu schliefst im Bett
axóla (tr.) "et./jmd. bewachen" - maxólavatich werde dich bewachen

Artikel- und Kasussystem ist etwas ausgeklügelt:
c-úvéna – ein Mann (unbestimmter Singular Artikel)
cy-óya – die Frau (bestimmter Singular Artikel)
cw-ubicon – Straßen (unbestimmter Plural Artikel)
cv-embrí – die Häuser (bestimmter Plural Artikel)
Der Artikel ändert sich nach Präpositionen wie folgt:
gor g-úvéna – auf einem/n Mann (präpositionaler unbestimmter Singular Artikel)
gol gy-óya – auf der/die Frau (präpositionaler bestimmter Singular Artikel)
gosh gw-ubicon – auf Straßen (präpositionaler unbestimmter Plural Artikel)
gosh gv-embrí – auf den/die Häuser/n (präpositionaler bestimmter Plural Artikel)

Der Genitiv hat die Artikel-Formen mit s (s-, sy-, sw-, sv-)

"auf einem Mann" etc. scheinen im ersten Moment merkwürdige Konstruktionen zu sein, aber das hat etwas mit dem Einfluß des Irischen zu tun, wo Ausdrücke wie "haben" mit der Präposition "bei" (tá carr agam "ein Auto ist bei mir" = "ich habe ein Auto") gebildet werden - ähnlich sollte es auch hier funktionieren.

Soweit... sollte ja nur ein kleiner Einblick sein ... und daß ihr seht, mit welchen 'sinnlosen' Sachen man sich beschäftigen kann :P

Habe ich mich nun vollends zum Deppen gemacht?
« Last Edit: February 27, 2010, 06:53:32 pm by Plumps83 »

Offline okrìsti

  • Tute
  • ***
  • *
  • Posts: 383
  • Karma: 16
  • You are all awesome!
Re: An die ConLang-er
« Reply #2 on: February 27, 2010, 07:06:46 pm »
Ahah, du Irrer. ;)
Nein, im Ernst finde das echt cool, werde mir das aber erst wenn ich mehr Zeit habe zu Gemüte führen.
Ich bin während meiner Recherchen auf (eine) weitere ConLang getroffen. (Fengiartische Syntax)
Von einem solchen Hobby hört man auch nicht alle Tage, wesentlich interessanter als Fußball. :D
dA | nga tsun oehu pivlltxe fa skype: c4duser
awngeyä wìki sìltsan lu
txopu lu fya’o ne vawma pa’o – nawma karyu Yotxa

Offline Plumps

  • Eyktan
  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • *
  • *
  • Posts: 6139
  • Karma: 221
  • ’Ivong Na’vi
    • Aylì'uä Ramunong (Pìlok)
Re: An die ConLang-er
« Reply #3 on: February 27, 2010, 09:01:37 pm »
Oh, es gibt noch sehr viel 'verrücktere' Typen - ich schaffe ja nicht mal eine Sprache zum 'Abschluß' zu bringen (falls das je das Ziel sein kann...) - Mark Rosenfelder hat aber gleich mehrere Sprachfamilien mit Geschichte usw. entwickelt ;)


Von einem solchen Hobby hört man auch nicht alle Tage, wesentlich interessanter als Fußball. :D
Ich stimmte dir eindeutig zu ... ähm ... Beitrag-Nr. 700 bestätigt es wohl gerade ;D

'ivong Na'vi krr nìwotx!

 

Become LearnNavi's friend on Facebook Follow LearnNavi on Twitter! Watch LearnNavi's videos on YouTube

SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Privacy Policy
| XHTML | RSS | WAP2 | Site Rules

LearnNavi is not affiliated with the official Avatar website,
James Cameron, LightStorm Entertainment or The Walt Disney Company.
All trademarks and servicemarks are the properties of their respective owners.
Images in the LearnNavi.org Forums and Gallery may not be used without permission.

LearnNavi Affiliates:
ToS

LearnNavi is the community to learn Na'vi, the Avatar Language
"A place where real friendships are made." -Paul Frommer

AvatarMeet | Learn Na'vi Forum | Learn Na'vi Wiki | Na'viteri

LearnNavi