Author Topic: Ein ernsthaftes Projekt!  (Read 2058 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Eichhörnchen

  • Omatikaya
  • ****
  • *
  • Posts: 400
  • Karma: 257
  • Oel ngati kame
Ein ernsthaftes Projekt!
« on: April 22, 2012, 10:37:56 am »
Kaltxì ma smuktu


Habe den Beitrag hier reingestellt, um besser auf das Thema aufmerksam zu machen, bzw nicht den gesamten Fan - Fiktion Bereich mit unnötigen Threads zu verschandeln.

Anbei kannst du dann ja auch mal das, was du über die Gesamtsituation im FF-Board denkst, öffentlich darlegen. Gerade dein Wort hat da Gewicht.
Vielleicht bringt das Leute dazu, ihre Gründe zu äußern und womöglich ist das etwas dabei, was keiner von uns vermuten konnte.

Erstmal etwas zur der gesamten Situation im Fan - Fiction Board. Als ich mich hier anmeldete gab es den Bereich gar nicht und Geschichten waren überall verstreut und eher die Ausnahme. Nun wenn ich aufs Datum sehe so ist es schon wieder über ein Jahr her, das der schöne Bereich für uns geschaffen wurde. Mittlerweile habe ich wohl mehr Storys geschrieben als jeder andere hier. Irgendwie ist es mir immer gelungen mich mit jeder Geschichte zu steigern und noch eine Schippe draufzulegen, wenn ich mir mal so die Rückmeldungen betrachte. Wobei ich Teil 3 persönlich für meine schwächste Story erachte. Fawn war ein Glücksgriff… das richtige Mädchen, der perfekte Name und alles zur passenden Zeit. Weiß nicht ob das heute so noch mal gelingen würde…

Also sollte ich eigentlich zufrieden sein. Nur irgendwie was ich auch nicht so ganz genau erklären kann ist eher das Gegenteil der Fall. Ich habe immer mehr das Gefühl, das ich zu viele Leser binde, bzw die anderen Autoren und Autorinnen, wie z.B. Ricardo oder Neya viel zu wenig Beachtung finden, obwohl ihre Geschichten sehr durchdacht und wunderschön sind. Das habe ich so nie gewollt. :(

Daher habe ich für mich einen Entschluss gefasst und bitte den zu akzeptieren.
Ich werde dem Fan-Fiktion Bereich den Rücken zukehren und mich anderen Dingen widmen. Teil 3 von “Wie Blätter im Wind” wird noch erscheinen, da es versprochen war und ich nicht wortbrüchig werden möchte.
Vielleicht schreibt ja einer und hier meine ich besonders die Leser welche schon länger im Forum sind, woran es liegt das andere kaum Rückmeldungen erhalten.

Nun zu besagtem Projekt.

Ich habe damit begonnen oder besser bin mittendrin, ein Buch zu schreiben was das Thema Sword & Magic zum Inhalt hat. Das schwebt mir schon seit langem vor und gestützt durch die zahllosen positiven Rückmeldungen, habe ich mich einfach mal an die Arbeit gemacht. Fakt ist einfach, das die Fox sich auf die Hinterbeine stellt, was die Vermarktung ( Veröffentlichung ) von Fan-Fictions über Avatar angeht. Also erschaffe ich mir einfach meine eigene Welt. Das ist kein so unüberwindliches Problem, wie es sich vielleicht im ersten Moment anhört.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal recht Herzlich bei meinen Testlesern bedanken, die mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben und deren Hilfe ich ganz sicher auch noch weiterhin in Anspruch nehmen werde. :-*

Obwohl der Roman nicht für das Forum gedacht ist, hier mal ein kleiner Auszug für interessierte damit ihr eine ungefähre Vorstellung von der Schreibweise bekommt.
Was den Inhalt bzw das zentrale Thema dann angeht, so werde ich das zu passender Zeit hier rein schreiben. Dürfte ganz sicher für einige Überraschung sorgen.


Shana betrat das friedlich im Mondschein daliegende Anwesen, welches sie von ihren verstorbenen Eltern geerbt hatte. Sanft trippelten ihre kleinen Füße über den verzierten Boden der Veranda und näherten sich der Ebenholztür. Eine Eiskalte Hand schien nach ihrem Herz zu greifen, als sie bemerkte das die Haustür nur angelehnt war. Das Mädchen war sich völlig sicher, sie beim verlassen geschlossen zu haben und so drückte sie ihre Hand gegen das Holz um weiter ins innere blicken zu können. Lautlos schlich sie sich hinein und schloss die schwere Tür vorsichtig hinter sich. “Ist jemand hier?” rief sie in die Dunkelheit vor ihr. Normalerweise leuchteten um diese Uhrzeit mehrere Kerzen Arrangements im ganzen Haus, doch nun lag alles in völliger Finsternis. Sie tat ein paar vorsichtige Schritte, wobei sie sich bemühte völlig lautlos zu sein. Um sie herum herrschte vollkommene Stille, nur ihr Herz klopfte aufgeregt in ihrer Brust, so stark das sie es spürte.
Shana zwang sich dazu ruhiger zu werden. Die bevorstehende Abreise bereitete ihr mehr Unbehagen als sie sich selbst eingestehen wollte und machte das junge Mädchen sichtlich nervös. Einen Teil ihrer Anspannung schob sie auf ihre eigene Unsicherheit, etwas das auch nicht zu ihrer Beruhigung beitrug. Zu allem Überfluss schmerzte ihre nur notdürftig verheilte Wunde und ein unangenehmes Stechen zog durch ihren Bauch.
Sie durchquerte den Eingangsbereich und trat beherzt in die absolute Finsternis des komfortablen Wohnraumes. Ihre Vertrautheit mit den Räumlichkeiten, erwies sich als unschätzbarer Vorteil, ansonsten wäre sie wohl hoffnungslos verloren gewesen und überall dagegen gestoßen. Das Feuer im Kamin war schon lange erloschen und so musste sie auch auf diese Lichtquelle verzichten. Seufzend tappte sie weiter durch die einsamen Räumlichkeiten und näherte sich allmählich der eindrucksvollen Schlafstätte des Hauses. Langsam gewöhnten sich ihre Augen an die vorherrschenden Lichtverhältnisse.
Durch das kleine Fenster am Kamin schimmerte das silberne Mondlicht hinein erhellte alles gerade soweit, um vereinzelte Umrisse wahrnehmen zu können. Ein Geräusch… oder doch nicht? Shana war sich nicht sicher, ob sie etwas vernommen hatte. Vielleicht spielte ihr die Angst auch einen bösartigen Streich. Da war es wieder… diesmal deutlich näher. Ihr Herz begann in heller Panik rasend schnell zu schlagen. Irgend jemand oder etwas befand sich vor ihr in der Dunkelheit. Sie spürte wie sich ihre Kehle zuschnürte und ihr die Luft wegblieb. “Wer immer da ist… ich weiß das ihr hier seid.” Die Worte kamen ihr nur schwer über die Lippen, doch das junge Mädchen zwang sich dazu nicht in völlige Hysterie zu verfallen. Sie spürte die Gestalt neben sich mehr als das sie irgendetwas erkennen konnte. In einem Aufschrei wollte sie zur Tür zurück hechten, doch gleichzeitig legte sich ein Arm wie ein eisernes Band um ihre Kehle. “Nicht so schnell, meine Süße. Wo willst du denn hin? Möchtest du deinen Gast nicht Begrüßen? Was seid ihr doch für ein ungezogenes kleines Ding. Ich denke eine Bestrafung erscheint angemessen.” Ein gemeines Kichern erklang neben ihrem Ohr und trieb ihr den Angstschweiß auf die Stirn. “Bitte… tut mir nichts. Nehmt was ihr wollt, aber lasst mich gehen”, brachte sie angstvoll hervor. Ganz nah kamen seine Lippen an sie heran und flüsterten in einem bösartigen Versprechen. “Ich fürchte ihr besitzt nichts, für das ich Verwendung hätte. Jedoch dürft ihr euch glücklich schätzen. Ich bin nur wegen euch gekommen.” Die Fee schluckte hart einen dicken Klumpen in ihrem Hals herunter und ein bösartiger Verdacht beschlich sie. “Wegen mir? Ich verstehe euch nicht. Ihr sprecht in Rätseln.” Der Unbekannte zog sie ein Stück mit sich und schubste sie dann auf das vor ihnen befindliche Bett, das einen Großteil des Schlafbereichs ausfüllte. Hervorgerufen durch die breite Fensterfront, war der Raum deutlich heller erleuchtet als das restliche Haus und zum ersten mal konnte sie den Eindringling erkennen. Bevor Shana sich erheben und eine Flucht versuchen konnte, war er über ihr und setzte sich auf ihren Unterleib. Sie wand sich unter ihm und versuchte sich verzweifelt zu befreien, doch seine Kräfte waren den ihren bei weiten Überlegen. “Ihr seid eine richtige Kämpferin, nicht wahr? Wie bedauerlich das ich euch leider nicht mehr gehen lassen kann. Ihr hättet es vielleicht verdient weiter zu leben, aber meine Befehle lauten anders.”
Seine Worte erfüllten das Mädchen mit Angst und ihr anfänglicher Verdacht wurde schreckliche Gewissheit. Der Mann war gekommen um sie zu töten. Sie fixierte ihn mit ihrem Blick, versuchte verzweifelt einen Ausweg aus der Situation zu finden. “Ich kenne euch nicht. Bitte… schenkt mir mein Leben, ich werde niemand etwas über eure Anwesenheit verraten.” Kalte Augen blickten auf sie herab in denen sich keine Spur von Mitleid abzeichnete. Mit einer Handbewegung riss er ihr Gewand weit auf, sodass ihr nackter Körper vor ihm sichtbar wurde. Shana schrie ihm all ihren Hass entgegen, beschimpfte  ihn und verwendete Ausdrücke, von denen sie selbst nicht geglaubt hätte, das sie jemals über ihre Lippen kommen würden. Einen winzigen Moment leuchtete unersättliche Gier in den Augen des Mannes auf. Doch unerwartet schnell hatte er sich wieder unter Kontrolle. Ohne das leiseste Anzeichen eines Gefühls, fuhr er mit seinen Fingern nachdenklich, über ihre zarte fast weißliche Haut.
Seht es doch einmal von der angenehmen Seite. Ihr werdet friedlich in eurem Bett sterben, wer kann das in diesen Tagen schon von sich behaupten. Seine Stimme troff förmlich vor Hohn. Ihr Mörder vermittelte ihr den Eindruck als habe er alle Zeit der Welt. Genüsslich griff er unter sein dunkles Gewand und holte einen mächtigen schimmernden Dolch hervor. Ein Gebet in einer seltsamen Sprache erklang, von der Shana nichts verstand. In Todesangst nässte sich das junge Mädchen ein. “Bitte… ihr müsst das nicht tun…”, stammelte sie. Verärgert über die Unterbrechung sah er auf sie herab. “Warum sagen eigentlich immer alle das gleiche?” Shana spürte wie ihr die Tränen über ihre Wangen liefen. “Was… was sagen sie denn?”, fragte sie voller Naivität. “Bitte, ihr müsst das nicht tun”, äffte er den Klang ihrer Stimme nach. “Ihr solltet längst Tot sein. Ich korrigiere nur eine Laune der Natur und nun schweigt endlich!” Die letzten Worte schrie die Gestalt voller Hass heraus.
Sein Speichel sprühte dabei auf sie herab und der faulige Atem streifte ihr Gesicht. Dann vernahm sie erneut die widerliche Stimme an ihrem Ohr. “Das hier wird nicht schnell vorbei sein… und es wird dir nicht gefallen.” Die Gestalt richtete sich wieder auf, betrachtete einen Moment den nackten Körper des Mädchens und drückte dann gehässig den Griff des Dolches auf die deutlich hervorstechende Wunde. “Verzeiht mir bitte, ich bin immer so ungeschickt. Hoffentlich habe ich euch nicht wehgetan“, kam es zynisch über die Lippen des Mannes. Übelkeit erfasste das zierliche Geschöpf als Wellen des Schmerzes rasend durch ihren Körper zogen. Shana weinte und bettelte um ihr Leben.
Nachdenklich hielt er inne, dann formten seine Lippen Worte die sich wie Hammerschläge in ihr Gehirn meißelten und ihr die Hoffnungslosigkeit ihrer Situation verdeutlichten. “Oh… bevor ich es vergesse… schöne Grüße von Agleeya.” Ein hinterhältiges Gekicher folgte und abschätzend beobachtete er die Wirkung des eben gesagten. Shana schloss verzweifelt die Augen in Erwartung des kommenden Todesstoßes. Ein dumpfer Ruck ging durch das Bett und erfasste sie. Warmes Blut spritzte in einem Schwall in ihr Gesicht, sie riss die Augen auf und ein unmenschlicher Schrei entrang sich ihrer Kehle. Es dauerte einige Augenblicke bis sie ihre Todesangst und den Schock unter Kontrolle bekam und bemerkte das sie immer noch lebte. Vor ihr sprudelte weiter Blut aus dem Körper des Mannes auf sie herab, aus dessen Brust eine gewaltige Klinge ragte. Im nächsten Moment verschwand die Schwertspitze, die Gestalt kippte langsam vorüber und prallte dumpf neben ihr auf den Boden. Shana konnte ihr Glück kaum fassen und rang keuchend nach Luft, während ihr die Tränen heiß über das Gesicht liefen. Vor ihr auf dem Bettrand kniete die Kriegerin, Avalance in ihren Händen und sah in einer Mischung aus Besorgnis und wahnsinnigen Kummer auf sie herab. “Shana…”, mehr kam nicht über Yelenas Lippen. Das Schwert rutschte aus ihren nun wie kraftlos wirkenden Fingern und wortlos schloss sie ihre geliebte Freundin zärtlich in die Arme.



Schreiben macht mir sehr viel Spaß und ohne geht gar nicht. Allerdings musste ich eine Entscheidung treffen und das bedeutet entweder weiter hier Fan Storys zu tippen oder ein eigenes Buch veröffentlichen. Beides zusammen fortzuführen, da würde die Qualität darunter leiden und damit ist dann keinem geholfen.


'Ivong Na'vi ulte Eywa hu nga,


Robert
« Last Edit: August 19, 2012, 07:53:07 am by Eichhörnchen »
kxetse sì mikyun kop plltxe


Offline Yaknun

  • Ikran Makto
  • *****
  • *
  • Posts: 757
  • Karma: 21
  • alt, aber vernarrt in AVATAR
    • Eine fixe Idee
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #1 on: April 22, 2012, 06:12:20 pm »
Kaltxi ma Eichhörnchen,
das ist ja einerseits nicht schön, Dich hier als Aktiven vermissen zu müssen  :o

Vielleicht hilft es ja aber den anderen Schreibenden ein wenig, "aus Deinem Schatten treten zu können", um so mehr Beachtung zu finden. Meine Intention wird es sein, hier fleißig zu lesen - es gibt soooooo vieles, was einen wirklich fesselt.

Dir wünsche ich für Dein großes Projekt gute Stunden voll geistiger Produktivität. Wie ich Dich einschätze, werden wir hier sicherlich die eine oder ander Info von Dir zum "Stand der Dinge" lesen können. Vielleicht fällt ja auch hin und wieder ein kleiner Brocken als Leseprobe für uns alle ab ?!? Wäre echt toll...

Irayo für alles, was ich von Dir bisher lesen durfte.

Herzliche Grüße
Dein sicherlich jüngster Fan (das Alter ist hier nicht gemeint  ;D)
Achim
Neytiri:
"Sie leben, Jake, in Eywa"

alt, aber
vernarrt in AVATAR
...

Ich mag [email protected]
I like [email protected]


Offline Neyakaw

  • Tawtute
  • *
  • Posts: 88
  • Karma: 11
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #2 on: April 23, 2012, 06:39:37 pm »
Kaltxì

Ich muss gestehen auf der einen seite ist es ernüchternd wenn man etwas schreibt das nicht gelesen wird.

Auf der anderen seite habe ich ein sehr schlechtes gewissen weil ich mir die schuld an deienr entscheidung gebe,
da wir uns ja das ein oder andere mal schon über einige dinge gesprochen haben.
Und ich dir auch etwas dazu gesagt habe.

Ich für meinen teil möchte dazu sagen,
Das ist es nicht ertragen könnte wenn du meinetwegen oder wegen den anderen Autoren hier aufhörst
und irgendwann kommt dann der Zeitpunkt an dem du es möglicherweise bereust. *seufz*

Ich kann es durchaus verstehen das du dich auf ein einzelnes Projekt konzentrieren möchtest,
aber es ist dann wirklich hoffentlich nicht wegen der anderen Autoren die versuchen hier auch etwas zuspruch zu finden.

Vielleicht ist es auch sehr simpel erklärt und die anderen Autoren sind einfach schlechter wie du selbst,
es wird seine gründe haben wieso soviele deinen Story´s so nachlaufen.
Bitte nicht missverstehen, ich möchte hier niemanden schlecht machen, es sind nur fragen die ich mir selbst stelle.

Gruß von einer Nachdenklichen und Bedrückten Neya
« Last Edit: April 23, 2012, 07:37:10 pm by Neyakaw »

Krr za’u ta zusawkrr a ke fkeytok ne sekrr a ke krrnekx. Tsaw kä ne ftawnemkrr a ftolang fkeytivok.

Offline Yaknun

  • Ikran Makto
  • *****
  • *
  • Posts: 757
  • Karma: 21
  • alt, aber vernarrt in AVATAR
    • Eine fixe Idee
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #3 on: April 23, 2012, 07:28:02 pm »
Kaltxì

... aber es ist dann wirklich hoffentlich nicht wegen der anderen schreiberlinge die versuchen hier auch etwas zuspruch zu finden.

Bitte nicht missverstehen, ich möchte hier niemanden schlecht machen, es sind nur fragen die ich mir selbst stelle.

Gruß von einer Nachdenklichen und Bedrückten Neya

Hallo Neyakaw,
sei bitte so lieb und nenne all Jene, die sich produzierend präsentieren nicht Schreiberlinge - der Begriff hat einen sooo negativen Hauch.
Alle geben ihr Bestes und den meisten gelingt es auch, wunderbare Gefühle in ihren Geschichten herüber zu bringen.
Obwohl ich hier in diesen Kreisen ein absoluter Neuling (eben auch ein skxawng) bin, glaube ich, mich zu der Äußerung hinreißen lassen zu dürfen, daß das sich Zurücknehmen von Eichhörnchen andere beflügeln wird und ihm die Kraft gibt, sich selbst einen Traum zu erfüllen.
Hayalovay
Jaknun
Neytiri:
"Sie leben, Jake, in Eywa"

alt, aber
vernarrt in AVATAR
...

Ich mag [email protected]
I like [email protected]


Offline Neyakaw

  • Tawtute
  • *
  • Posts: 88
  • Karma: 11
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #4 on: April 23, 2012, 07:39:10 pm »
Kaltxì ma Jaknun

Ich wusste nicht das Schreiberling einen so schlechten beigeschmack auslöst, mhm ich habe es daher umgeändert und hoffe das es so besser klingt.
Ich wollte niemanden beleidigen oder seine werke schlecht machen,nichts läge mir ferner.
Immerhin bin ich selbst jemand der für sein Leben gerne schreibt.

Gru0 Neya

Krr za’u ta zusawkrr a ke fkeytok ne sekrr a ke krrnekx. Tsaw kä ne ftawnemkrr a ftolang fkeytivok.

Offline ´eveng te atan

  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • *
  • Posts: 1549
  • Karma: 28
    • Unsere Na'vi Lerngruppe
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #5 on: April 24, 2012, 05:15:08 am »
Ma Robert,

ich sehe Deinen Entschluß mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Lachend, weil Du es, meiner Meinung nach, drauf hast und es schaffen kannst, Deinen persönlichen Traum zu verwirklichen.
Weinend, weil uns (wenn es auch nicht millionen Leser sind, vllt. auch nur 10) sicherlich etwas fehlen wird.

Aber ich lese aus Deiner Nachricht denoch etwas positives für uns (das Forum):
Du schreibst, dass Du Dich aus dem FF Bereich zurückzehst. Nun, dies bedeutet ja nun nicht zwangsläufig auch, dass Du dem
Rest des Forums den Rücken zuwendest, oder?

Wenn man Dich vllt. dann und wann mal per PM oder in einem Beitrag "wiederfindet", wäre das sehr klasse.

Ich drück Dir alle (je nach aktueller Hautfarbe) 8-10 Finger/Zehen, dass Du es schaffst.

Ta Andi.

Offline Vip'kan

  • Uniltìranyu
  • **
  • *
  • Posts: 141
  • Karma: 10
  • I ♥ U
    • In eigener Welt
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #6 on: April 28, 2012, 07:06:21 am »
Hey,

ich glaube ich sollte deine Geschichten jetzt wirklich mal lesen =)

Ich find es schade das im FF-Bereich so wenig los ist und auch kaum einer Geschichten die man reinstellt liest :/
Bin auch schon am überlegen, ob ich "Little Angel" weiter reinstellen soll.
Kann also verstehen wie es dir damit geht.

Schade, dass du nicht mehr schreiben möchtest bzw. hier nichts mehr reinstellst.
Ich werde deine Geschichten auf jeden Fall noch lesen.

LG Vipkan (Viviann)
Lebe DEIN Leben, so wie DU es für richtig hälst!!!

In eigener Welt
http://in-eigener-welt.blogspot.com

Our World - Forum
http://ourworld.forumkostenlos.com

Offline Yaknun

  • Ikran Makto
  • *****
  • *
  • Posts: 757
  • Karma: 21
  • alt, aber vernarrt in AVATAR
    • Eine fixe Idee
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #7 on: May 01, 2012, 08:12:04 pm »
Hey,
ich glaube ich sollte deine Geschichten jetzt wirklich mal lesen =)

Na dann mal los, diese Lektüre sollte sich keiner entgehen lassen !!!
Neytiri:
"Sie leben, Jake, in Eywa"

alt, aber
vernarrt in AVATAR
...

Ich mag [email protected]
I like [email protected]


Offline Tsu'tey

  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • Posts: 4453
  • de Germany
  • Karma: 51
  • Tsu'tey Olo'Eyktan a.D
    • Projekt Telefon Sammlung
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #8 on: May 02, 2012, 04:23:57 am »
Das ist auch für mich recht schmerzlich zu hören, ich habe deine Storys immer mit großer Begeisterung gelesen. Ich bin bis heue sehr geknickt darüber, das Iknimaya nie weitergeführt wurde... Bei deiner Story war ich ebenso begeistert wie dort, gerade Iley hat mir immer sehr gefallen aber das weisst du ja zu gut. Deine neue Story hab ich mal angelesen, aber das ist nicht ganz so meine Richtung doch da ist ja jeder anders ;) Als echter Kölner kann ich da einfach nur Trude Herr zitieren...

"Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier, es hat seinen Platz immer bei dir"

Ich freue mich schon außerordentlich, auf den letzten Teil deiner Story und werde sie mit großer Genüsslichkeit zu Leibe führen ;)

Ich wünsche dir mit deinen anderen schreiberein, natürlich viel Glück du wirst deine Leser finden aufjedenfall !

Ich bleibe in Erinnerung. Ich habe mit Toruk Makto gekämpft. Und wir waren Brüder. Und er war mein letzter Schatten.

Offline Jake.S

  • Tawtute
  • *
  • Posts: 84
  • Karma: 2
  • Auch ein Skorpion kann fliegen
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #9 on: May 05, 2012, 12:40:15 pm »
Das ist auch für mich recht schmerzlich zu hören, ich habe deine Storys immer mit großer Begeisterung gelesen. Ich bin bis heue sehr geknickt darüber, das Iknimaya nie weitergeführt wurde... Bei deiner Story war ich ebenso begeistert wie dort, gerade Iley hat mir immer sehr gefallen aber das weisst du ja zu gut. Deine neue Story hab ich mal angelesen, aber das ist nicht ganz so meine Richtung doch da ist ja jeder anders ;)
[...]
Ich freue mich schon außerordentlich, auf den letzten Teil deiner Story und werde sie mit großer Genüsslichkeit zu Leibe führen ;)

Ich wünsche dir mit deinen anderen schreiberein, natürlich viel Glück du wirst deine Leser finden aufjedenfall !

Dito ;)
« Last Edit: May 06, 2012, 12:58:18 pm by Jake.S »
      Naja, einer muss doch auch zur RDA halten, oder nicht?  ::) Und ein Hubschrauber ist nun mal cooler als ein Vogel. :P

Offline Jake.S

  • Tawtute
  • *
  • Posts: 84
  • Karma: 2
  • Auch ein Skorpion kann fliegen
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #10 on: May 06, 2012, 01:06:35 pm »
Ne, jetzt aber ma ernst.
Ich finde es ebenfalls sehr schade, dass du dich aus dem Fan-Fiction Bereich zurückziehen möchtest. :(
Ich kann dich zwar sehr gut verstehen aber schade ist es trotzdem. :'(

Ich wünsch dir mit deinem Buch ebenfalls VIEL Glück!!! :)

Vielleicht ist danach ja wieder Zeit für Fan-Fiction ......? ???

Auch ich freue mich wie verrückt auf deine (wohl vorerst letzte :'( :'( :'() Fan-Ficton.

Kìyevame
Philipp
      Naja, einer muss doch auch zur RDA halten, oder nicht?  ::) Und ein Hubschrauber ist nun mal cooler als ein Vogel. :P

Offline tsmukan_stephen

  • Uniltìranyu
  • **
  • Posts: 127
  • Karma: 10
  • www.learnfrompandora.de
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #11 on: May 07, 2012, 09:36:26 am »
Kaltxì, ma tsmuk Eichhörnchen,

so sehr ich auch bedaure, dass du dich hier leider nicht mehr so sehr (ich will nicht sagen garnicht...) engagierst,
verstehe und begrüße ich auch deinen Schritt in die andere Richtung!  :-*

Du hast Dich entschieden und ich finde es absolut fair, dass du hier nicht einfach so verschwindest, sondern
a) die angefangene Trilogie noch vollenden wirst (ich zweifle daran keine Minute, egal wie lange es dauern wird!) und
b) nicht einfach sagst:" Eichhörnchen meldet sich ab" ....

Auch wenn ich zur Zeit viiiiel zu wenig Zeit habe für die Geschichten im FF-Bereich, wird das demnächst wieder entspannter werden.

Leise Finger heb' :
ich würde auch Testleser werden wollen, wenn du mich noch leiden kannst (ich habe ja auch immer nach Anstupsen bewertet...  :-[ ) ,
da deine Geschichten immer richtig  gut sind und du dich von Story zu Story steigerst. ::)

Eywa ngahu oder wie auch immer: Möge die Kraft mit dir sein  ;D

tsmukan_stephen

Unsere Seite zum Treffen in Leipzig: http://www.LearnFromPandora.de

Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt,
sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.
(Uraltes indianisches Sprichwort)

Offline Eichhörnchen

  • Omatikaya
  • ****
  • *
  • Posts: 400
  • Karma: 257
  • Oel ngati kame
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #12 on: June 12, 2012, 04:27:03 pm »
Kaltxì ma smuktu


Oh mann, ich dachte schon das Forum geht nicht mehr on. Irgendwie hätte ich euch Racker hier vermisst. ;D

So.... war in der Zwischenzeit nicht faul und mittlerweile ist der Umfang des Buches auf fast 250 Seiten angewachsen. Die Testleser bitte ich dann sich mal im Laufe der Woche zu melden, entweder hier oder per PM. Zeit zum lesen hattet ihr ja nun genug. :-X
Die Pdf war vom Umfang her wie eine kleine Geschichte ( 50 Seiten ), also durchaus machbar. Hätte gerne ein paar Antworten, wie die Protagonisten ankommen, was noch ausbaufähig ist, das Thema mit den Feen an sich, Schreibstil usw.

Dann könnte ich gegebenenfalls noch das eine oder andere abändern, falls nötig. Bei dem Umfang dürften Logik Fehler auch mein größtes Problem werden, allein durch die Vielzahl an Handlungsebenen. In der Story sind nun 18 Haupthandlungsträger und dasselbe an Nebenrollen enthalten. Der Prolog ist weiter ausgebaut. ( Danke Steffen für deine wertvollen Hinweise. ) Klappentext arbeite ich gerade aus und werde den dann hier mit einfügen, damit mal ersichtlich wird um was sich die Handlung dreht.

Da ich sehr gut vorrankomme, habe ich nebenbei ( auch um mal etwas Abstand zu dem Buch zu gewinnen ), an dem Abschluss von "Wie Blätter im Wind" weitergeschrieben. Ist gelegentlich ganz hilfreich, um den Überblick zu behalten, wenn ich mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe. :-[
Möchte nichts versprechen, aber bis nächste Woche schaff ichs wohl fertig... und Nein... Fawn stirbt definitiv nicht! :P

Ist schon merkwürdig. Ich habe nun in den vergangenen 2 Monaten soviel geschrieben wie die letzten anderthalb Jahre hier. Vom Umfang her wären das locker mal 4 neue Fan-Fictions. :-[
Echt keine Ahnung woran das liegt. :-\

So dann freue ich mich auf die Rückmeldungen.


Liebe Grüße,


Robert
kxetse sì mikyun kop plltxe


Offline tsmukan_stephen

  • Uniltìranyu
  • **
  • Posts: 127
  • Karma: 10
  • www.learnfrompandora.de
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #13 on: June 13, 2012, 12:10:22 pm »
Kaltxì, ma tsmukan Eichhörnchen,

na, das eine ist schon klar... :
Quote
Ist schon merkwürdig. Ich habe nun in den vergangenen 2 Monaten soviel geschrieben wie die letzten anderthalb Jahre hier. Vom Umfang her wären das locker mal 4 neue Fan-Fictions. Verlegen
Echt keine Ahnung woran das liegt.

DAS FORUM WAR DOWN !  ;D 8) :P

Nee, Spaß beiseite, schön dass Du uns wieder mit neuem Lesestoff versorgst!

Hayalovay

tsmukan_stephen
Unsere Seite zum Treffen in Leipzig: http://www.LearnFromPandora.de

Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt,
sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.
(Uraltes indianisches Sprichwort)

Offline Eichhörnchen

  • Omatikaya
  • ****
  • *
  • Posts: 400
  • Karma: 257
  • Oel ngati kame
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #14 on: October 04, 2012, 04:52:10 am »
Hallo ihr Lieben


Nach längerer Zeit hier nun nochmal ein kurzer Eintrag.
Der Roman ist soweit fertig, nur Fehlerkorrektur und ein paar Namensanpassungen, sind noch nicht abgeschlossen. Das ganze Werk hat so circa 400 Seiten, aber vermutlich fliegen noch ein paar Textpassagen, die nur Ballast darstellen raus.

Was ist anders gegenüber Fawn...

Schlachten: Im Vergleich zu den Avatar Geschichten, gibt es nun deutlich mehr Kämpfe und Gewalt. Zum Beisspiel im Zusammentreffen großer Heere.
Erotik: Blümchensex war gestern. Yelena und Shana lassen es richtig krachen und ziehen alle Register. :-[
Die Welt: Endlich unterschiedliche Handlungsorte und nichts das mich einzwängt beim schreiben. Eine komplette Rittermark ( Lehen ) mit Weilern, Städten, Trutzburgen und Akademie.
Protagonisten: Zahlreiche Charakteure, vielschichtiger, z.B. Feen, Dämonen, Ritter und ein spezieller Widersacher der sich durch die Sphären bewegen kann. :o



Der Titel ist "Yelena - Saga einer Kriegerin - Tage des Verrats"


Wie so oft bei mir, beschreibt das ganz gut den Inhalt. Auch ist der komplette Handlungsstrang so konzeptiert, das die Geschichte zwar in sich geschlossen, aber eine Fortsetzung möglich ist. Ich halt mir da immer gerne alle Wege offen.

Hier der vermutliche Klappentext:



Das junge Mädchen Yelena wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Ihr Tagewerk, geprägt von der harten Arbeit in einer Schmiede, lässt ihr keine Zeit, eine Schule zu besuchen. Unglücklich über ihre Situation und von einer tiefen Einsamkeit beseelt setzt sie alles daran aus dem Trott des Dorflebens auszubrechen.
Eines Tages führt das Schicksal sie mit dem Feenmädchen Shana zusammen.
Aus einer fast kindlich anmutenden Zuneigung entsteht Freundschaft und schließlich muss sich Yelena eingestehen, dass sie Shana liebt.
Ihr Leben beginnt sich in rasantem Tempo zu verändern, was sich in  zahlreichen Sticheleien, erotischen Spielchen und gewagten Abenteuern der beiden Mädchen widerspiegelt die sie ein ums andere mal in Gefahr bringen.

Yelena durchlebt eine Zeit des Glücks und als ihr Ziehvater Gerald ihr ein geheimnisvolles Schwert vermacht, glaubt sie, ihre Bestimmung gefunden zu haben. Doch dann beginnt sich ein alter Feind zu rühren und Shana wird durch den Angriff eines Dämons schwer verletzt. Alles um Yelena herum gerät völlig aus den Fugen während unzählige Fragen auf das Mädchen einstürzen.

Wer ist ihr leiblicher Vater, den sie nie zu Gesicht bekam? Was hat es mit dem Orden der Nachtklingen auf sich, der seine gedungenen Mörder durch das Land schickt und welches Geheimnis birgt die runenbesetzte Waffe in sich?
Yelena weiß, dass sie Antworten finden muss, wenn sie sich und ihre Welt retten will.




Für die Schrift habe ich Palatino Linotype gewählt, was nicht so kalt wirkt und trotzdem gut lesbar bleibt. Aber hier wird vermutlich jeder seine eigenen Vorlieben haben.

Der Klappentext ist nicht zu verwechseln mit der erweiterten Inhaltsangabe ( Expose ), welche dann zusammen mit Kurzvita und dem Manusscript an die Verlage geschickt wird. Auch ist es kein Prolog. Der gehört Definitiv ins innere. Auf manchen Werken lest ihr da z.B. nur den Auszug aus einem Gespräch einiger Protagonisten. Was immer ihr macht, es ist eure Entscheidung, nur stimmig sollte das Ganze sein. Immerhin möchte man ja Interesse beim Leser wecken. :)

Noch ein Wort zur Schrift. Wer vielleicht nun versucht ist selbst Sachen an Verlage einzuschicken, muss ein paar Dinge beachten. Als erstes die berüchtigte "Normseite".
Die müßt ihr euch selbst im Schreibprogram eurer Wahl einrichten, da vorhandene Downloadbare Versionen im Netz meist unbrauchbar sind.
Wer genau wissen möchte wie das ungefähr geht, ( jedes Programm ist anders ), oder sonst Fragen hat, schreibt mich bitte an.

Zusätzlich solltet ihr euch auf der Verlagsseite informieren. welche Fontgröße und Schrift erwünscht wird. Gibt es dazu keine Angaben, dann ist Schriftgröße 10-12 und einer nichtproportionalen Schrift wie Courier New die richtige Wahl.
Ich schreibe z.B. mit Times New Roman. Da das eine proportionale Schrift ist, die jedem Buchstaben den benötigten Platz einräumt, ist sie für eine Manusscriptseite völlig ungeeignet. Dieser Punkt ist wirklich wichtig und wohl einer der Gründe, warum die meisten Einsendungen an Verlage im Papierkorb landen.
Zum Thema Rückantworten. Da sind 3 Monate bis zu einem halben Jahr völlig normal, aufgrund besagter Anfragenflut. Hier sollte also jeder der es versucht sich in Geduld üben.


So das war es. Der nächste und vermutlich letzte Eintrag folgt, wenn ich den Roman irgendwie an den Mann gebracht habe. Nochmal recht herzlichen Dank an alle meine Testleser, besonders meine drei "Helden", Plumps, Ricardo und Yaknun. :-*


Viele Grüße,


Robert
« Last Edit: October 04, 2012, 07:50:16 am by Eichhörnchen »
kxetse sì mikyun kop plltxe


Offline Tìtstewan

  • LearnNavi Zeykoyu
  • Toruk Makto
  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • *
  • Posts: 9660
  • de Germany
  • Karma: 318
  • Ke lu oeru kea krr krrtalun!
    • My YouTube Channel
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #15 on: October 06, 2012, 11:24:47 am »
Nach längerer Zeit hier nun nochmal ein kurzer Eintrag.
Der Roman ist soweit fertig, nur Fehlerkorrektur und ein paar Namensanpassungen, sind noch nicht abgeschlossen. Das ganze Werk hat so circa 400 Seiten, aber vermutlich fliegen noch ein paar Textpassagen, die nur Ballast darstellen raus.

Was ist anders gegenüber Fawn...

Schlachten: Im Vergleich zu den Avatar Geschichten, gibt es nun deutlich mehr Kämpfe und Gewalt. Zum Beisspiel im Zusammentreffen großer Heere.
Erotik: Blümchensex war gestern. Yelena und Shana lassen es richtig krachen und ziehen alle Register. :-[
Die Welt: Endlich unterschiedliche Handlungsorte und nichts das mich einzwängt beim schreiben. Eine komplette Rittermark ( Lehen ) mit Weilern, Städten, Trutzburgen und Akademie.
Protagonisten: Zahlreiche Charakteure, vielschichtiger, z.B. Feen, Dämonen, Ritter und ein spezieller Widersacher der sich durch die Sphären bewegen kann. :o



Der Titel ist "Yelena - Saga einer Kriegerin - Tage des Verrats"


Wie so oft bei mir, beschreibt das ganz gut den Inhalt. Auch ist der komplette Handlungsstrang so konzeptiert, das die Geschichte zwar in sich geschlossen, aber eine Fortsetzung möglich ist. Ich halt mir da immer gerne alle Wege offen.

Ließt sich sehr interessant. ;)

Für die Schrift habe ich Palatino Linotype gewählt, was nicht so kalt wirkt und trotzdem gut lesbar bleibt. Aber hier wird vermutlich jeder seine eigenen Vorlieben haben.

Der Klappentext ist nicht zu verwechseln mit der erweiterten Inhaltsangabe ( Expose ), welche dann zusammen mit Kurzvita und dem Manusscript an die Verlage geschickt wird. Auch ist es kein Prolog. Der gehört Definitiv ins innere. Auf manchen Werken lest ihr da z.B. nur den Auszug aus einem Gespräch einiger Protagonisten. Was immer ihr macht, es ist eure Entscheidung, nur stimmig sollte das Ganze sein. Immerhin möchte man ja Interesse beim Leser wecken. :)
Gut durchdacht! :)

Noch ein Wort zur Schrift. Wer vielleicht nun versucht ist selbst Sachen an Verlage einzuschicken, muss ein paar Dinge beachten. Als erstes die berüchtigte "Normseite".
Die müßt ihr euch selbst im Schreibprogram eurer Wahl einrichten, da vorhandene Downloadbare Versionen im Netz meist unbrauchbar sind.
Wer genau wissen möchte wie das ungefähr geht, ( jedes Programm ist anders ), oder sonst Fragen hat, schreibt mich bitte an.

Zusätzlich solltet ihr euch auf der Verlagsseite informieren. welche Fontgröße und Schrift erwünscht wird. Gibt es dazu keine Angaben, dann ist Schriftgröße 10-12 und einer nichtproportionalen Schrift wie Courier New die richtige Wahl.
Ich schreibe z.B. mit Times New Roman. Da das eine proportionale Schrift ist, die jedem Buchstaben den benötigten Platz einräumt, ist sie für eine Manusscriptseite völlig ungeeignet. Dieser Punkt ist wirklich wichtig und wohl einer der Gründe, warum die meisten Einsendungen an Verlage im Papierkorb landen.
Zum Thema Rückantworten. Da sind 3 Monate bis zu einem halben Jahr völlig normal, aufgrund besagter Anfragenflut. Hier sollte also jeder der es versucht sich in Geduld üben.
Ich hätte nicht gedacht, dass die Verlage so pingelig bei Schriften sind. Es ist auch gut zu wissen, wobei ich denke nicht, dass ich persöhnlich je ein Roman zu einem Verlag senden werde. Dazu müsste ich erst ein gescheiten Roman schreiben, der gut ist und die Chance hat, beim Verlag zu punkten.

So das war es. Der nächste und vermutlich letzte Eintrag folgt, wenn ich den Roman irgendwie an den Mann gebracht habe. Nochmal recht herzlichen Dank an alle meine Testleser, besonders meine drei "Helden", Plumps, Ricardo und Yaknun. :-*
Ich glaube ich habe einen Knoten im Kopf oder ich verstehe diesen Satz falsch. Für mich ließt es sich so, als ob du diesem Forum den Rücken zukehrst. :-\ :-\ :-X
Ich hoffe ich liege mit mein falschen Gedanken falsch...

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg bei deinem Buch! :) ;)

-| Dict-Na'vi.com | Na'viteri Files | FAQ | LM | Puk Pxaw 'Rrta | Kem si fu kem rä'ä si, ke lu tìfmi. |-

Offline Eichhörnchen

  • Omatikaya
  • ****
  • *
  • Posts: 400
  • Karma: 257
  • Oel ngati kame
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #16 on: October 08, 2012, 05:04:42 pm »
Kaltxì ma frapo


Ich hätte nicht gedacht, dass die Verlage so pingelig bei Schriften sind.

Doch sind sie, was auch irgendwie nachvollziehbar ist, bei der Fülle an unverlangten Einsendungen. Außerdem wird aus den Normseiten für den Lektor der Umfang des Buches besser ersichtlich und dient als Grundlage zur Berechnung für das Autorenhonorar. Hat also einen ganz wirtschaftlichen Hintergrund.
Vor dem Druck kannst du dann deine Wunschschrift angeben, es sei denn sie ist zu speziell, bzw. kann aus irgendwelchen Drucktechnischen Gründen nicht angenommen werden.

Es ist auch gut zu wissen, wobei ich denke nicht, dass ich persönlich je ein Roman zu einem Verlag senden werde. Dazu müsste ich erst ein gescheiten Roman schreiben, der gut ist und die Chance hat, beim Verlag zu punkten.

Why Not? In ein paar Jahren und nach genügend Erfahrung oder besser Übung im verfassen von Texten, siehst du das vielleicht völlig anders.
Wie definiert sich gut? Etwa in den Aussagen eines Herrn Reich Ranitzki über das Werk die Blechtrommel? Ganz ehrlich, aber bei Günter Grass frage ich mich wessen Geistes Kind er ist. :-\
Es entspricht wohl der Wahrheit das so manche Fan-Fiction in diversen Foren, einfach unterirdisch ist, weil die Leute nur eben mal schnell was hinschludern. Oder genauso schlimm ihr Werk nie fertig stellen. Dann hat der Autor keine Lust mehr und das wars. Für jeden ambitionierten Leser einfach nur ärgerlich. Daraus resultiert auch der schlechte Ruf von Fan-Fictions.
Allerdings befinden sich immer wieder echte Perlen darunter. Einige Geschichten können sich durchaus mit dem messen was auf dem Buch Markt so angeboten wird. Wenn du dich bemühst, merken das die Leute und honorieren es. So jedenfalls meine Erfahrung und ich schreibe mit Unterbrechungen seit meinem 19ten Lebensjahr.
Ist mein Roman gut genug nur weil meine Testleser es mir schreiben? :-\
Fakt ist, das ich es nicht weiß, aber wenn ich es nicht versuche, werde ich es nie erfahren. Das Wagnis mich zu blamieren nehme ich dafür gerne in Kauf. Dann versuche ich es mit etwas anderem. Nur Aufgeben kommt nicht in Betracht.

Ich glaube ich habe einen Knoten im Kopf oder ich verstehe diesen Satz falsch. Für mich ließt es sich so, als ob du diesem Forum den Rücken zukehrst.  
Ich hoffe ich liege mit mein falschen Gedanken falsch...

Was ihr so manchmal aus meinen Texten lest. Ach ja die Macht des Wortes. ::)
Nein ich habe nicht vor zu gehen. Warum auch? Das bezog sich einzig und allein auf den Projekt Thread. Nur ist es sinnfrei und auch nervig, über jeden einzelnen Schritt einen Beitrag zu verfassen. Wenn ein Verlag es annimmt und mir einen Vertrag anbietet, schreibe ich es hier rein und dann ist der Thread auch erledigt. Oder wenn eine andere Plattform erstmal in Frage kommt. Contentbroker, oder die Vermarktung als E-Book, die mittlerweile großen Zuspruch finden.
Viele Autoren haben erst mit dem 2ten oder 3ten Buch Erfolg.
Ist ein wenig wie Lotterie. Du must das Buch zur rechten Zeit, beim richtigen Verlag anbieten und etwas Glück gehört wohl auch dazu.

Hmm mal bildliche Beispiele.., also machen wir mal etwas Kopfkino. :)

Der Lektor bekommt z.B. ein Kapitel wo Yelena und Shana gerade so richtig in Fahrt sind. Nur hat er gerade tierisch schlechte Laune weil ihn seine Alte letzte Nacht nicht rangelassen hat. Er liest die frivole Handlung und das was ihm vorenthalten blieb und schwupps… Papierkorb.

Next…

Der Held ist betrunken und rennt mit Brummschädel durch die Gegend. Tjo soweit kein Problem, nur hat der Redakteur am Vortag ordentlich gefeiert, einen Kater und möchte lieber weiterfeiern als unverlangte Manusscripte zu lesen. Er stolpert über die Stelle mit der Kneipe und… na ja kannst es dir denken… Papierkorb.

Gut vielleicht bisserl überzogen, aber so stelle ich mir das Auswahlverfahren halt vor. Wird oft genug daraufhin hingewiesen das es reine Willkür ist, wenn dein Werk abgelehnt wird.
Dann kommen dazu auch noch wirtschaftliche Interessen. Ein Buch und sei es noch so an den Haaren herbeigezogen… siehe Katzenberger… verkauft sich halt und suggeriert dem Verlag Erfolg weil der Name schon bekannt ist. Bei einem Neuautor ist es für einen Herrausgeber nur schwer abzuschätzen wie sich ein Werk verkauft. Da es dort heute nur noch um Gewinnoptimierung geht und weniger um Qualität, bedeutet es nicht das dein Buch schlecht ist sondern nur das der Verleger das Wagnis nicht eingehen wollte. Deshalb ist hier sehr viel Geduld und eine gewisse Unempfindlichkeit gegenüber Absagen gefragt.

Im übrigen kann ich gar nicht gehen. Ich hatte dir versprochen, deine Fan-Fiction zu bearbeiten, du must nur die fehlenden Kapitel fertig schreiben.

So denke nun ist alles geklärt. Wenn nicht, PM me. :-*


Viele Grüße,


Robert
« Last Edit: October 08, 2012, 05:08:05 pm by Eichhörnchen »
kxetse sì mikyun kop plltxe


Offline Tìtstewan

  • LearnNavi Zeykoyu
  • Toruk Makto
  • Palulukan Makto
  • *****
  • *
  • *
  • Posts: 9660
  • de Germany
  • Karma: 318
  • Ke lu oeru kea krr krrtalun!
    • My YouTube Channel
Re: Ein ernsthaftes Projekt!
« Reply #17 on: October 08, 2012, 05:58:37 pm »
Kaltxì ma frapo


Ich hätte nicht gedacht, dass die Verlage so pingelig bei Schriften sind.

Doch sind sie, was auch irgendwie nachvollziehbar ist, bei der Fülle an unverlangten Einsendungen. Außerdem wird aus den Normseiten für den Lektor der Umfang des Buches besser ersichtlich und dient als Grundlage zur Berechnung für das Autorenhonorar. Hat also einen ganz wirtschaftlichen Hintergrund.
Vor dem Druck kannst du dann deine Wunschschrift angeben, es sei denn sie ist zu speziell, bzw. kann aus irgendwelchen Drucktechnischen Gründen nicht angenommen werden.
Nun, es ist gut sowas zu wissen.
Ich habe mal eine Besichtigung bei Ebner und Spiegel (CPI) machen dürfen und da konnte man wunderbar sehen, was sie da so alles drucken.
Interessante Schriften und so, sind durch aus möglich. ;)

Es ist auch gut zu wissen, wobei ich denke nicht, dass ich persönlich je ein Roman zu einem Verlag senden werde. Dazu müsste ich erst ein gescheiten Roman schreiben, der gut ist und die Chance hat, beim Verlag zu punkten.

Why Not? In ein paar Jahren und nach genügend Erfahrung oder besser Übung im verfassen von Texten, siehst du das vielleicht völlig anders.
Wie definiert sich gut? Etwa in den Aussagen eines Herrn Reich Ranitzki über das Werk die Blechtrommel? Ganz ehrlich, aber bei Günter Grass frage ich mich wessen Geistes Kind er ist. :-\
Es entspricht wohl der Wahrheit das so manche Fan-Fiction in diversen Foren, einfach unterirdisch ist, weil die Leute nur eben mal schnell was hinschludern. Oder genauso schlimm ihr Werk nie fertig stellen. Dann hat der Autor keine Lust mehr und das wars. Für jeden ambitionierten Leser einfach nur ärgerlich. Daraus resultiert auch der schlechte Ruf von Fan-Fictions.
Allerdings befinden sich immer wieder echte Perlen darunter. Einige Geschichten können sich durchaus mit dem messen was auf dem Buch Markt so angeboten wird. Wenn du dich bemühst, merken das die Leute und honorieren es. So jedenfalls meine Erfahrung und ich schreibe mit Unterbrechungen seit meinem 19ten Lebensjahr.
Ist mein Roman gut genug nur weil meine Testleser es mir schreiben? :-\
Fakt ist, das ich es nicht weiß, aber wenn ich es nicht versuche, werde ich es nie erfahren. Das Wagnis mich zu blamieren nehme ich dafür gerne in Kauf. Dann versuche ich es mit etwas anderem. Nur Aufgeben kommt nicht in Betracht.
Ich finde es auch sehr schade, dass viele gute Fan Fictions nicht zuendegeschrieben wurden - aus welchen Gründen auch immer.
Ich fange ja gerade "erst jetzt" an, Romane zu schreiben und muss da noch einiges schreiben, um etwas Erfahrung zu sammeln. Ob ein Roman gut ist oder nicht, das stellt man natürlich hinterher fest. Wenn ein Roman floppt oder ein Reinfall wird, dann kann ich im Endeffekt ja davon nur profitieren, in dem mir dadurch bewusst wird, wo der Haken ist/war bzw. mich fragen, warum Roman XY gescheitert ist. So kann ich die Fehler beim Nachfolger umgehen oder erst garnicht auftreten lassen. Ich muss natürlich dafür ein "Feingefühl" entwickeln.

Ich glaube ich habe einen Knoten im Kopf oder ich verstehe diesen Satz falsch. Für mich ließt es sich so, als ob du diesem Forum den Rücken zukehrst.  
Ich hoffe ich liege mit mein falschen Gedanken falsch...

Was ihr so manchmal aus meinen Texten lest. Ach ja die Macht des Wortes. ::)
Nein ich habe nicht vor zu gehen. Warum auch? Das bezog sich einzig und allein auf den Projekt Thread. Nur ist es sinnfrei und auch nervig, über jeden einzelnen Schritt einen Beitrag zu verfassen. Wenn ein Verlag es annimmt und mir einen Vertrag anbietet, schreibe ich es hier rein und dann ist der Thread auch erledigt. Oder wenn eine andere Plattform erstmal in Frage kommt. Contentbroker, oder die Vermarktung als E-Book, die mittlerweile großen Zuspruch finden.
...Ich muss wohl anfangen Kaffee zu trinken und aufhören mir unnötige Gedanken zu machen. :-[ :-[ :-[

Viele Autoren haben erst mit dem 2ten oder 3ten Buch Erfolg.
Ist ein wenig wie Lotterie. Du must das Buch zur rechten Zeit, beim richtigen Verlag anbieten und etwas Glück gehört wohl auch dazu.
Dass man dazu auch Glück braucht, steht wohl zweifelsfrei außer Frage. :)

Hmm mal bildliche Beispiele.., also machen wir mal etwas Kopfkino. :)

Der Lektor bekommt z.B. ein Kapitel wo Yelena und Shana gerade so richtig in Fahrt sind. Nur hat er gerade tierisch schlechte Laune weil ihn seine Alte letzte Nacht nicht rangelassen hat. Er liest die frivole Handlung und das was ihm vorenthalten blieb und schwupps… Papierkorb.

Next…

Der Held ist betrunken und rennt mit Brummschädel durch die Gegend. Tjo soweit kein Problem, nur hat der Redakteur am Vortag ordentlich gefeiert, einen Kater und möchte lieber weiterfeiern als unverlangte Manusscripte zu lesen. Er stolpert über die Stelle mit der Kneipe und… na ja kannst es dir denken… Papierkorb.

Gut vielleicht bisserl überzogen, aber so stelle ich mir das Auswahlverfahren halt vor. Wird oft genug daraufhin hingewiesen das es reine Willkür ist, wenn dein Werk abgelehnt wird.
Dann kommen dazu auch noch wirtschaftliche Interessen. Ein Buch und sei es noch so an den Haaren herbeigezogen… siehe Katzenberger… verkauft sich halt und suggeriert dem Verlag Erfolg weil der Name schon bekannt ist. Bei einem Neuautor ist es für einen Herrausgeber nur schwer abzuschätzen wie sich ein Werk verkauft. Da es dort heute nur noch um Gewinnoptimierung geht und weniger um Qualität, bedeutet es nicht das dein Buch schlecht ist sondern nur das der Verleger das Wagnis nicht eingehen wollte. Deshalb ist hier sehr viel Geduld und eine gewisse Unempfindlichkeit gegenüber Absagen gefragt.
Das stelle ich mir gerade bildlich vor... Gegenüber einen Neuautor ist diese Willkürlichkeit fast schon unfair. Es ist auch traurig, dass die Verlage auch oft nur die Dollar-Zeichen vor Augen haben und die Qualität als untergeordnetes Kriterium werten.
Bin schon auf dem Gedanken gekommen, ob es nicht möglich wäre, selbst als Verlag zu fungieren. Aber bin schnell selber zum Schluss gekommen, dass es im Angesicht der Möglichkeiten einer einzelnen Person, schier kaum realisierbar ist/wäre, oder einen Aufwand erfordert, der im keinem Verhältnis stünde.

Im übrigen kann ich gar nicht gehen. Ich hatte dir versprochen, deine Fan-Fiction zu bearbeiten, du must nur die fehlenden Kapitel fertig schreiben.
So denke nun ist alles geklärt. Wenn nicht, PM me. :-*
Wie bereits erwähnt, habe ich mir einfach unnötig meine Gedanken spielen lassen... :-[
Somit hat sich das geklärt. :)

Gruß
Roland

-| Dict-Na'vi.com | Na'viteri Files | FAQ | LM | Puk Pxaw 'Rrta | Kem si fu kem rä'ä si, ke lu tìfmi. |-

 

Become LearnNavi's friend on Facebook Follow LearnNavi on Twitter! Watch LearnNavi's videos on YouTube

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | XHTML | RSS | WAP2 | Site Rules

LearnNavi is not affiliated with the official Avatar website,
James Cameron, or the Twentieth Century-Fox Film Corporation.
All trademarks and servicemarks are the properties of their respective owners.
Images in the LearnNavi.org Forums and Gallery may not be used without permission.

LearnNavi Affiliates:
ToS

LearnNavi is the community to learn Na'vi, the Avatar Language
"A place where real friendships are made." -Paul Frommer

AvatarMeet | Learn Na'vi Forum | Learn Na'vi Wiki | Na'viteri

LearnNavi